Astrophysik & Raumfahrt, Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

LADEE-Sonde schlägt auf Mond

Das Roboter-Raumschiff LADEE umkreist in dieser Visualisierung bereits den Mond. Visualisierung_ NASA Ames / Dana Berry

Das Roboter-Raumschiff LADEE umkreist in dieser Visualisierung den Mond. Visualisierung: NASA Ames / Dana Berry

Mond, 19. April 2014: Die LADEE-Sonde, mit der Forscher in den vergangenen Monaten einer Mond-Atmosphäre nachgespürt und kosmische Hochgeschwindigkeits-Datenverbindungen per Laser getestet hatte, ist auf dem Mond zerschellt. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Der Absturz war geplant, da die Sonde keinen Treibstoff mehr hatte, um ihre orbitale Umlaufbahn um den Erdtrabanten dauerhaft zu halten.

Test für stellares Internet

Die Mondsonde LADEE soll testen, ob sich per Datenlaser ein orbitales Internet aufbauen lässt. Visualisierung: NASA, hw

Die Mondsonde LADEE testete auch, ob sich per Datenlaser ein orbitales Internet aufbauen lässt. Visualisierung: NASA, hw

Durch LADEE wollten die Wissenschaftler unter anderem herausfinden, ob der glühende Horizont, den die ersten Mond-Astronauten vor dem Sonnenaufgang auf dem Mond beobachtet hatten, vielleicht doch auf eine dünne Atmosphäre auf dem Erdtrabanten hinweist oder dafür elektrisch geladene schwebende Staubpartikel verantwortlich sind. Außerdem hatte LADEE erstmals eine stabile Verbindung per Laser zur Erde hergestellt, über die Daten mit bis zu 622 Megabit je Sekunde übertragen werden konnten. Das Experiment galt als Test für ein geplantes stellares Internet, das einmal die von Menschenhand gestarteten Satelliten im All miteinander verbinden und auch als Kommunikations-Relaissystem für eine spätere bemannte Marsreise dienen soll. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.