Internet & Web 2.0, News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Internetzugänge per TV-Kabel verdreifacht

Foto: Verivox

Foto: Verivox

Heidelberg/Berlin, 24. Oktober 2013: Immer mehr Deutsche gehen per Fernsehkabel ins Internet: Mittlerweile nutzen 5,4 Millionen Kunden diese Zugangsvariante, wie das Vergleichsportal „Verivox“ unter Berufung auf Angaben des „Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten“ (VATM) und eigene Recherchen berichtet. Damit habe sich deren Zahl binnen fünf Jahren verdreifacht.

Zugänge per Fernsehkabel oft schneller und billiger

Dafür sieht Verivox vor allem zwei Gründe: Die TV-Kabelnetze bieten einerseits oft höhere Datenraten als klassische Internetzugänge per Telefonkabel, andererseits seien sie oft auch günstiger zu haben als vergleichbar schnelle DSL-Zugänge. Während etwa eine 16 Mbit schnelle Doppelflatrate bei der Deutschen Telekom 30,99 Euro pro Monat koste, werden bei Kabel Deutschland für eine 32 Mbit-schnelle Doppelflatrate nur 25,31 Euro pro Monat fällig, nannte Verivox-Telekommunikationsexperte Sven Ehrmann ein Beispiel.

Kabel-Internetdienste haben acht Prozent Marktanteil

Laut VATM wird der Gesamtumsatz mit Telekommunikationsdiensten in diesem Jahr um ein Prozent auf 59,6 Milliarden Euro schrumpfen. Die TV-Kabelnetzbetreiber haben davon einen Marktanteil von etwa acht Prozent: Entgegen dem leicht schrumpfenden Gesamtmarkt werden ihre Umsatz in diesem Jahr um 9,1 Prozent auf 4,8 Milliarden Euro zulegen, schätzt der Verband. Die größten Internet-Anbieter in diesem Segment sind Kabel Deutschland, Tele Columbus und Unitymedia KabelBW. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.