Filme
Schreibe einen Kommentar

Filmkritik: Die Eleganz der Madame Michel oder der geplante Freitod einer Elfjährigen

Die junge Paloma und Madame Michel in trautem Einverständnis. Abb.. Universum

Die junge Paloma und Madame Michel in trautem Einverständnis. Abb.. Universum

“Ich heiße Paloma. Ich bin 11 Jahre alt. Ich wohne in der Rue Eugene Manuel in Paris, in einer Wohnung für Reiche. Meine Eltern sind reich, also sind meine Schwester und ich potenziell reich. Und dennoch, trotz dieses Glücks und dieses Reichtums, weiß ich, dass wir alle in einem Fischglas enden werden. In einer Welt, wo die Erwachsenen wie Fliegen immer ans selbe Fenster stoßen. Aber eins steht fest: Ins Fischglas gehe ich nicht. Das ist ein fester Entschluss. Am Ende des Schuljahres, an meinem 12. Geburtstag, am kommenden 16. Juni, in 165 Tagen, werde ich mich umbringen. “

Paloma: Wie ein aufgewecktes Mädchen ihrem Leben ein Ende setzen möchte

Paloma ist ein aufgewecktes Mädchen. Wissbegierig erkundet sie die Welt in der sie lebt. Sie korrigiert und kritisiert falsche Aussagen von Erwachsenen mit ihrer Liebe zum Detail. Mit ihren 11 Jahren erkennt sie$: Sie lebt in einer Welt, der die menschliche Seite komplett verloren ging. In ihrer tiefen Sorge glaubt sie an nur eine Lösung, den Freitod. 165 Tage vor ihrem selbstgewählten Ableben beschließt sie, bis zu ihrem Geburtstag interessante Ereignisse aus ihrem Wohnumfeld mit einer alten Kamera fest zu halten. Dabei ist sie fest dazu entschlossen, an ihrem einmal geschlossenen Plan fest zuhalten. Wenn da nicht die unvorhersehbaren Ereignisse wären, die sie die nächsten Tage begleiten werden.

Renee Michel: Wie eine einfache Concierge ein Geheimnis bewahrt

Gleich neben dem Eingang befindet sich die Wohnung von Renee Michel, der Concierge des Hauses in der Rue Eugene Manuel. Renee Michel ist nach eigenen Aussagene eine typische Concierge. Sie lebt zurückgezogen mit ihrem fetten Kater, vernascht den lieben langen Tag zartbittere Schokolade, ist sparsam höfflich gegenüber den Mietern und geizt lieb und gern mit netten Worten und einem freundlichen Blick. Doch Renee Michel hat ein kleines wohlgehütetes Geheimniss in ihrer Wohnung. Versteckt hinter einer Tür, befindet sich ein literarischer Schatz. Eine kleine Bibliothek mit ausgewählten Klassikern bekannter Schriftsteller. Ihr Leben scheint perfekt getarnt. Wenn da nicht der Tod eines ihrer Mieter wäre, der auch ihr Leben durcheinbringt.

Kakuro Ozu: Wie ein reicher Japaner zwei Seelen mit neuem Leben erfüllt

Kakuro Ozu ist ein reicher Japaner. Er zieht ein, in die leergewordene Wohnung in der Rue Eugene Manuel. Gleich bei seinem Antrittsbesuch stellt er sich Madame Michel vor. Bereits nach wenigen Worten erkennt er, was sich hinter Renee Michel verbirgt. Er beginnt damit, ihre Nähe zu suchen und mit ihr gemeinsame Abende zu verbringen. Zögerlich lässt Renee Michel sich auf dieses Abenteuer ein. Dokumentiert werden diese Ereignisse von Paloma, die ebenfalls in Kakuro Ozu einen ebenbürtigen Erwachsenen findet. Durch ihren selbstgestarteten Countdown beginnt Paloma damit, sich intensiver mit diesen beiden Menschen zu beschäftigen. Ihre Welt wird durcheinander gewirbelt. Was zuvor undenkbar schien, wird auf einmal Realität. Ein reicher Mann entdeckt die Liebe zu einer scheinbar unattraktiven alten armen Frau.

Die Eleganz der Madame Michel: Wie ein Film mit Gefühlen spielt

„Die Eleganz der Madame Michel“ ist ein filmisches Kunstwerk der besonderen Art. Philosophisch wird die Gedankenwelt von Paloma und ihr Blick durch ihre Kamera wiedergegeben. Die Langeweile, der Paloma mit ihrem Countdown zu entfliehen versucht, und die fehlende Zuwendung durch ihre Mitmenschen spielen zentrale Rollen in “Die Eleganz der Madame Michel”. Zum Beginn scheint die Consierge Madame Michel nur eine untergeordnete Rolle zu spielen. Doch durch den Einzug von Kakuro Ozu in das Haus vollführt Madame Michel einen Wandel, der sich immer weiter in das Leben von Paloma und des Filmes schiebt. Diese Veränderung in ihrem Umfeld lässt Paloma an ihrem Entschluss zweifeln und sie beginnt daran zu glauben, dass es vielleicht doch noch einen Ausweg aus dem Fischglas gibt. Doch das Leben soll für sie, Madame Michel und Herrn Ozu noch eine schmerzliche Wendung erhalten. Ronny Siegel

Abb.: Senator

Deutscher Titel: Die Eleganz der Madame Michel
Originaltitel: Le Hérisson
Produktionsland: Frankreich
Erscheinungsjahr: 2010
Länge: 100 Minuten
Regie: Mona Achache
Darsteller: Josiane Balasko, Garance Le Guillermic, Togo Igawa

DVD: 13 Euro

Kategorie: Filme

von

Über sich selber etwas zu schreiben ist wohl eines der schwierigsten Dinge. Ich versuche es trotzdem. Mein Name ist Ronny Siegel. Auf Computer-Oiger blogge ich über Software und Filme. Mehr über mich findest du auf meiner Google+ Seite. In diesem Sinne "Kreise mich ein", wenn du mehr erfahren möchtest ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.