Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

Kontaktnetzwerke: Facebook weit vor Ex-Favoriten VZ

Berlin, 14.1.2012: Insgesamt stagniert der Zuspruch für Kontaktnetzwerke wie Facebook derzeit auf hohem Niveau in Deutschland, unter jüngeren Internetnutzern ist nahezu eine Totalabdeckung erreicht. Das amerikanische „Facebook“ hat inzwischen die englische VZ-Gruppe deutlich deplatziert. Das geht aus der jüngsten „Studie soziale Netzwerke“ des deutschen Hightech-Verbandes „Bitkom“ hervor.

So waren Ende 2011 rund 74 Prozent der deutschen Internetnutzer Mitglied bei einem „Social Network“, im Frühjahr waren es noch 76 Prozent. Das Minus liegt zwar innerhalb statistischer Toleranzen, zeigt aber auch, dass es zumindest keine starken Zuwächse mehr gegeben haben kann. Dafür ist der Anteil wirklich aktiver Nutzer (die also nicht nur als regungslose „Karteileichen“ angemeldet sind) von 66 auf 73 Prozent gestiegen. Und: Bei den jüngeren Internetgängern zwischen 14 und 29 Jahren sind Mitgliedschaft und aktive Nutzung leicht auf 82 beziehungsweise 85 Prozent gefallen.

Derweil ist „Facebook“ mit 51 Prozent Anteil unangefochtener Marktführer geworden. Noch vor zwei Jahren hatte die VZ-Gruppe (Studi VZ, Schüler VZ) in Deutschland deutlich geführt.

59 aller Mitglieder besuchen ihr favorisiertes Netzwerk täglich, wobei „Nachrichten verschicken“ (79 %), „Mit Freunden chatten“ (60 %) und „Informationen über Veranstaltungen erhalten“ zu den meistgenutzten Funktionen zählen.

„Soziale Online-Netzwerke haben sich zu zentralen Anlaufpunkten im Web entwickelt“, kommentierte Bitkom Präsident Dieter Kempf die Studie. „Sie verbinden verschiedene Funktionen wie E-Mail, Chat oder den Austausch von Inhalten auf einer Plattform und haben damit eine starke Sogwirkung auf die User.“ Für die Studie hatte das Marktforschungsinstitut „Forsa“ 1023 Deutsche ab 14 Jahren befragt. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.