Alle Artikel mit dem Schlagwort: DHL

GLS-Zustellfahrzeug. Foto> GLS

Immer mehr Pakete: GLS startet 2. Standort bei Dresden

Paketdienstleister hat 3 Millionen Euro in Kesselsdorf investiert Kesselsdorf, 19. November 2018. Der Paketdienst GLS hat für drei Millionen Euro einen zweiten Depot-Standort im Raum Dresden eingerichtet. Das hat das Unternehmen nun mitgeteilt. Die 2000 Quadratmeter große Halle im Gewerbegebiet „Zschoner Ring“ in Kesselsdorf ist dafür ausgelegt, täglich bis zu 6500 Pakete umzuschlagen.

Blick in die neue DHL-Paketbetriebsstätte in Klipphausen. Foto: Jens Schlueter für die Deutsche Post DHL

Neuer DHL-Paketbetrieb in Klipphausen eröffnet

Post-Tochter investierte 10 Millionen Euro Klipphausen/Dresden, 25. Oktober 2018. Die Post-Tochter DHL hat heute offiziell einen Logistik-Neubau in Klipphausen bei Dresden in Betrieb genommen. Der Komplex ist gleich neben der alten, weniger leistungsfähigen DHL-Betriebsstätte entstanden, hat nun reichlich 3000 Quadratmeter Fläche und rund zehn Millionen Euro gekostet.

Die Post und ihre Tochter DHL hatten Ende 2017 bereits 5000 elektrische Streetscooter im Einsatz. Foto: DHL

DHL: Elektro-Transporter haben sich bewährt

Auch Wartung ist billiger als bei „Verbrennern“ Bonn, 28. November 2017. Die elektrischen Paket-Transporter der „StreetScooter“-Reihe haben sich im harten Zustell-Alltag bewährt. Das hat die Post-Tochter DHL in Bonn mitgeteilt. „Nach 13,5 Millionen gefahrenen Kilometern, wissen wir: Die Idee des StreetScooters funktioniert“, betonte Jürgen Gerdes vom Konzernvorstand. Sie seien nicht nur umweltfreundlicher, sondern verursachen laut Post auch „60 bis 80 Prozent weniger Kosten für Wartung und Verschleiß gegenüber vergleichbaren konventionellen Fahrzeugen“.

Die neuen Work-L-Elektrotransporter von DHL auf dem Vorplatz des Dresdner Rathauses. Foto: Heiko Weckbrodt

Post stellt in Dresden auf elektrisch um

DHL liefert Pakete in Dresdner Innenstadt ab sofort mit 25 E-Transportern aus Dresden, 25. September 2017. Die Deutsche Post hat heute 25 elektrische Transporter des neuen Typs „Work L“ in Dresden offiziell in Betrieb genommen. Sie sollen künftig Pakete in einem großen Teil der Innenstadt umweltfreundlich zustellen. Das Unternehmen wolle damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und helfen, Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in Dresden zu vermeiden, betont der Dresdner Post-Manager Helmut Steeg. Für Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) ist die Flottenumrüstung bei der Post auch ein Pflasterstein auf dem Weg Dresdens zur „Vorzeigestadt für Elektromobilität“.