News, Roboter, zAufi

Wandelbots Dresden bekommt 84 Millionen Dollar Risikokapital

Ein Wandelbots-Mitarbeiter macht dem Leichtbau-Roboter im Hintergrund mit einem "Tracepen"-Sensorstift eine neue Aufgabe an einer Scheibe vor. Foto: Wandelbots

Ein Wandelbots-Mitarbeiter macht dem Leichtbau-Roboter im Hintergrund mit einem „Tracepen“-Sensorstift eine neue Aufgabe an einer Scheibe vor. Foto: Wandelbots

Robotikfirma aus Sachsen will nun noch mehr Robotertypen anlernen und neue Märkte aufrollen

Dresden, 25. Januar 2021. Wandelbots Dresden bekommt 84 Millionen Dollar (74,5 Millionen Euro) von Risikokapitalgebern, um die wachsende Nachfrage nach einfacher Roboterbedienung aus Sachsen befriedigen und die eigenen Anlernsysteme für Roboter weiterentwickeln zu können. Das hat das Unternehmen nun mitgeteilt.

Die Wandelbots-Gründer (Von links nach rechts): Giang Nguyen, Christoph Biering, Georg Püschel, Sebastian Werner, Maria Piechnick, Christian Piechnick, Jan Falkenberg. Foto: Jörg Simanowski für Wandelbots

Die Wandelbots-Gründer (Von links nach rechts): Giang Nguyen, Christoph Biering, Georg Püschel, Sebastian Werner, Maria Piechnick, Christian Piechnick, Jan Falkenberg. Foto: Jörg Simanowski für Wandelbots

Auch Nachfrage aus China und den USA ist groß

„Wandelbots Teaching läuft bereits auf Cobots von Universal Robots und Yaskawa-Schweißrobotern. Jetzt binden wir schrittweise alle führenden Industrierobotermarken ein und werden unser Angebot in noch mehr Regionen weltweit verfügbar machen“, umreißt Wandelbots-Chef Christian Piechnick, wofür er und sein Team die Millionenspritze verwenden will. Vor allem die Nachfrage aus den USA und aus China sei groß.

Mit der Sensorjacke zur No-Code-Robotik für alle

Dresdner Uni-Absolventen hatten die Wandelbots GmbH im Jahr 2017 mit dem anspruchsvollen Ziel gegründet, die Robotik weltweit zu demokratisieren und zu revolutionieren. Seitdem entwickeln die jungen Ingenieure und Ingenieurinnen innovative No-Code-Robotik. Gemeint sind damit Softwarepakete, Sensorjacken, Sensorstifte, mobile Anlernstationen und daraus andere Lösungen, mit den Industriebetriebe und Handwerker ihre Roboter anlernen, in dem sie ihnen die richtigen Arbeitsbewegungen vormachen – ohne auch nur eine Zeile in einer Programmiersprache schreiben zu müssen. Ein besonderer Schwerpunkt sind dabei kollaborative Roboter (Kobots), die ohne trennenden Schutzzaun mit Menschen zusammenarbeiten. Durch diese Technik sollen die Kosten für einen Robotereinsatz so deutlich schrumpfen, dass sich künftig auch kleine Betriebe stählerne Gesellen leisten können.

Software soll mehr Robotertypen kennenlernen

Unternehmen wie BMW, Bayer, VW, Fraunhofer, Schaeffler, Rotop und Vitesco setzen die Dresdner Technologien bereits ein und das junge Unternehmen wächst weiter schnell. Mittlerweile beschäftigt Wandelbots reichlich 140 Menschen aus 17 Ländern. Angesichts der starken Nachfrage aus immer mehr Branchen und Regionen will das Team seine Basissoftware nun so verbessern, dass sich mit mehr Robotertypen zurechtkommt und auf mehr praktische Einsatzfälle vorbereitet ist. Die „Lösung soll in naher Zukunft auf allen Robotern weltweit laufen und für jeden denkbaren Anwendungsfall verfügbar sein“, verspricht Wandelbots. Außerdem wollen die Dresdner weitere internationale Kollegen anheuern.

Unternehmen finanziert Ausbau durch Risikokapital

In Summe hat das Unternehmen seit der Gründung bereits über 123 Millionen Dollar (109,1 Millionen Euro) Risikokapital eingesammelt. Die jüngste Finanzierungsrunde war die bisher größte. Neuer Hauptinvestor ist diesmal „Insight Partners“ aus New York City. „Ihre beeindruckenden Partnerschaften und ihr herausragendes Technologie-Knowhow haben Wandelbots zu einem führenden Unternehmen in der Robotik gemacht“, begründete Philine Huizing von „Insight Partners“ das Engagement der Amerikaner in Dresden. „Die langfristige Vision von Wandelbots ist es, mit einer universellen Software das heute so fragmentierte Ökosystem der Robotik zu vereinen.“ Beteiligt an der jüngsten Finanzierungsrunde haben sich aber auch wieder bereits bekannte Partner wie 83North, Microsoft, Next47, Paua, Atlantic Labs und EQT, teilte Wandelbots mit.

Autor: Heiko Weckbrodt

Quellen: Wandelbots, Oiger-Archiv

Zum Weiterlesen:

Sachsen auf dem Weg zum neuen Robot Valley

Wandelbots liefert erste Roboter-Anlernstifte