Forschung, News, zAufi

Organische Stromspar-Mikrobildschirme von Fraunhofer Dresden

Ein Oled-Mikrobildschirm mit einer Silizium-Steuerelektronik, die wenig Strom verbraucht. Foto: Claudia Jacquemin für das Fraunhofer FEP

Ein Oled-Mikrobildschirm mit einer Silizium-Steuerelektronik, die wenig Strom verbraucht. Foto: Claudia Jacquemin für das Fraunhofer FEP

Dresden, 19. November 2021. Fraunhofer Dresden hat einen mehrfarbigen organischen Bildschirm mit besonders niedrigem Stromverbrauch konstruiert. Das geht aus einer Mitteilung des Fraunhofer-Instituts für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik (FEP) hervor.

Auch Globalfoundries beim Projekt Backplane an Bord

Die Entwicklung geht auf das Projekt „Backplane“ zurück, an dem das FEP, Globalfoundries Dresden und das Zwickauer Elektronikunternehmen Digades beteiligt sind. Im Fokus stehen dabei farbige Displays aus organischen Leuchtdioden (Oled), die auf einer Silizium-Steuerelektronik arretiert sind. Für den Einsatz in Kameras wollen die Partner die Oled-Mikrodisplays besonders strom- und platzsparend konstruieren. Auf der 4. Optecnet-Jahrestagung vom 24. bis zum 25. November 2021 in Hannover möchten sie ihre Fortschritte dabei ausstellen. Laut FEP beherrscht das neue Display zwei Grundfarben in der sogenannten QVGA-Auflösung  mit 320 mal 240 Bildpunkten.

Autor: hw

Quelle: Fraunhofer FEP