Forschung, News, zAufi

Wissenschaftsnacht Dresden erstmals virtuell

Autonome Fahrmäuse und Roboter begeisterten die Kinder im TU-Hörsaalzentrum. Foto: Heiko WeckbrodtAutonome Fahrmäuse und Roboter begeisterten die Kinder im TU-Hörsaalzentrum. Foto: Heiko Weckbrodt

Archivfoto von einer Wissenschaftsnacht im TU-Hörsaalzentrum. Foto: Heiko Weckbrodt

Dresden, 16. Juni 2021. Die Forscherinnen und Forscher von Dresden laden erstmals zu einer virtuellen „Langen Nacht der Wissenschaften“ ein: Am 9. Juli 2021 zeigen sie all den Neugierigen da draußen per Internet, woran sie in ihren Laboren tüfteln und experimentieren. Das geht aus einer Mitteilung der Veranstalter, der Landeshauptstadt Dresden und des Netzwerks „Dresden – Stadt der Wissenschaften“, hervor.

Kleineres digitales Programm geplant

Die Verlagerung des Großereignisses, das in anderen Jahren Tausende anzog, in die virtuelle Welt ist der Corona-Krise geschuldet. „Wenngleich die Wissenschaftsnacht nicht so umfangreich wie zuletzt noch 2019 stattfinden kann, ist auch das verkleinerte digitale Programm so vielfältig wie die Dresdner Wissenschaftslandschaft“, betonte Wirtschaftsförderungs-Chef Robert Franke.

Zu sehen gibt es luftige Experimente, filmische Rundgänge, Verkehrssimulationen, Spielzeugrennbahnen mit autonom fahrenden Konvois und vieles mehr. Die letzte reguläre Dresdner Wissenschaftsnacht 2019 hatte rund 39.000 Besucher angelockt. 2020 waren die Veranstaltungen dann wegen Corona komplett ausgefallen.

-> Das komplette Programm ist hier zu finden.

Autor: hw

Quelle: LHD