News, Wirtschaft, zAufi
Schreibe einen Kommentar

VW steigt bei E-Dreirad-Firma Tretbox ein

Visualisierung des Lasten-Dreirads "Tretbox". Abb.: Tretbox

Visualisierung des Lasten-Dreirads “Tretbox”. Abb.: Tretbox

Dresden/Wolfsburg, 19. Dezember 2017. Volkswagen beteiligt sich über ihr Enkel-Unternehmen „Innovations- & Beteiligungsgesellschaft Wolfsburg mbH“ an der Berliner Tretbox GmbH, die derzeit in Dresden Prototypen für ein elektrisches Lasten-Dreirad entwickelt. Darüber informierten heute Tretbox sowie die Gläserne VW-Manufaktur Dresden, in der das junge Unternehmen derzeit über den Prototypen brütet.

Die Tretbox soll es als elektrisches Cargo- und Familien-Dreirad geben. Foto: Tretbox

Die Tretbox soll es zunächst als elektrisches Cargo-Dreirad geben, später wird es womöglich auch eine Familienausführung geben. Foto: Tretbox

Team ist “extrem motiviert”

„Die Gründer der Tretbox sowie die neuen Teammitglieder sind extrem motiviert,nun mit dem Bau der Prototypen ihr Können unter Beweis zu stellen“, betonte Geschäftsführer Beres Seelbach. Mit dem Kapital der Wolfsburger werde Tretbox nun die ersten Prototypen
bauen und die Serienfertigung vorbereiten. Parallel zur Entwicklung in Dresden hat das Team eine Prototypenwerkstatt in Berlin-Spandau bezogen.

Wieviel Geld die Wolfsburger zuschießen, wollte die Gläserne Manufaktur auf Anfrage nicht mitteilen. “Dazu wollten sich die Beteiligten nicht äußern”, hieß es. Die „Innovations- & Beteiligungsgesellschaft Wolfsburg mbH“, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Wolfsburg AG. Die ist wiederum ein Gemeinschaftsunternehmen (Public Private Partnership) der Stadt Wolfsburg und der Volkswagen AG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.