Forschung, News, zAufi
Schreibe einen Kommentar

QS-Hochschulranking stuft TU Dresden hoch

Blick auf das Hörsaalzentrum und den Beyerbau-Turm der TU Dresden. Foto: Foto: TUD/Eckold

Blick auf das Hörsaalzentrum und den Beyerbau-Turm der TU Dresden. Foto: Foto: TUD/Eckold

Dresdner Uni nun weltweit auf Platz 195

Dresden, 8. Juni 2017. Im internationalen Vergleich „QS World University Ranking“ unter rund 4000 Universitäten weltweit hat sich die TU Dresden auf Rang 195 platziert. „Mit diesem Ergebnis hat sich die TU Dresden im Vergleich zum Vorjahresranking um 15 und seit 2014 sogar um 67 Plätze verbessert, und gehört jetzt nach Aussagen der Rankingagentur QS zum führenden einen Prozent aller Universitäten weltweit“, hieß es heute von der Uni.

Prof. Hans Müller-Steinhagen, Rektor der TU Dresden, jubelt beim Exzellenzzuschlag für seine Uni. Abb.: Exkold, TUD

Prof. Hans Müller-Steinhagen, Rektor der TU Dresden, jubelt beim Exzellenzzuschlag für seine Uni. Abb.: Eckold, TUD

Rektor sieht Exzellenz-Kurs bestätigt

„Es ist ein großer Erfolg für unsere Exzellenzuniversität, erstmalig zu den 200 besten Universitäten weltweit zu gehören“, kommentierte TU-Rektor Prof. Hans Müller-Steinhagen die Rankingergebnisse.

Zum Vergleich: Nach der Humboldt-Universität (Platz 120) ist die TU Dresden damit die beste ostdeutsche Uni. Die Uni Leipzig landet im QS-Ranking jenseits der 500er-Marke, die Unis Chemnitz und Freiberg sind unter den 1000 besten Hochschulen weltweit gar nicht präsent.

Daran macht QS die Platzierung einer Uni fest:

Im Vergleichstest wertet der britische Dienstleister QS beispielsweise aus, wie oft Forschungsergebnisse einer Uni zitiert werden, wie hoch der Anteil internationaler Lehrkräfte und Studenten ist beziehungsweise um wieviele Studenten sich jeder einzelne Professor kümmert. Gemessen an solchen Indikatoren liegt die TU Dresden seit 2015 im QS-Vergleich über dem internationalen Durchschnitt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.