News

Datenschutz-Erklärungen zu lang – die meisten stimmen ungelesen zu

Abb.: hw

Abb.: hw

Berlin, 18. September 2015. 79 Prozent aller deutschen Internet-Nutzer stimmen den Datenschutzerklärungen auf Internetseiten zu, ohne sie wirklich gelesen oder verstanden zu haben. Das hat der Digitalverband „Bitkom“ aus Berlin in einer Umfrage ermittelt.

„Die meisten Nutzer von Online-Diensten sind mit den langen und unverständlichen Datenschutzerklärungen überfordert“, schätzte Susanne Dehmel ein, Bitkom-Geschäftsleiterin Vertrauen und Sicherheit. In Zukunft müsse es Ziel der Gesetzgebung sein, übersichtliche und knappe Datenschutzerklärungen zu ermöglichen.

Ähnliche Befunde hatte der „Bitkom“ in früheren Umfragen auch für die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB) von Online-Portalen gemacht: Kaum einer liest sich die ellenlangen Texte durch, die meisten Nutzer klicken dennoch auf „Zustimmen“.