News, Software
Schreibe einen Kommentar

Verlag Bastei-Lübbe übernimmt Spieleschmiede „Daedalic“

Nichts wie raus aus der Klapse: Edna und Hase Harvey brechen aus. Abb.: Daedalic

Szene aus „Edna bricht aus“. Abb.: Daedalic

Verlagshaus übernimmt 51 % an den „Edna“-Machern

Hamburg, 16. Mai 2014: Die Bastei-Lübbe AG wird Mehrheits-Eigner der Hamburger Spieleschmiede „Daedalic“. Entsprechende Verträge, die 51 Prozent der Anteile an die Verlagsgruppe übereignen, seien heute unterzeichnet worden, teilte Daedalic heute mit. Die Software-Firma erhofft sich dadurch Kapital für künftige Spiele-Entwicklungen. Bastei-Lübbe wiederum sieht die Übernahme als Teil einer Strategie, ein „multimediales Verlagshaus“ zu werden.

Adventure-Schmiede gewann mehrere Preise

Daedalic ist eine der erfolgreichsten deutschen Computerspiel-Schmieden. Mit Adventures wie „Edna bricht aus“, „Deponia“ oder „Satinavs Ketten“ haben die Hamburger bereits mehrere Computerspiel-Preise gewonnen und sich einen guten Stand in der Szene erarbeitet.

Kaufpreis bleibt geheim

Den Kaufpreis wollten beide Seiten nicht nennen, betonten aber, Firmengründer Carsten Fichtelmann werde alleiniger Geschäftsführer der Daedalic Entertainment GmbH bleiben – was dafür spricht, dass sich Bastei-Lübbe in die Spiele-Entwicklungen vorerst wohl nicht direkt einmischen wird. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.