Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Absatz verdoppelt: Tablettrechner rollen Markt auf

Vika im Glück: das neue A10-Tablet. Abb.: Pocketbook

Abb.: Pocketbook

Berlin, 22. Februar 2013: Der deutsche Markt für Tablettcomputer (Tablets) wächst stärker als erwartet. Der Umsatz mit diesen Geräten legte 2012 um 84 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro zu, der Absatz verdoppelte sich sogar auf 4,4 Millionen verkaufte Tablets. Das teilte der Hightech-Branchenverband „Bitkom“ mit.

„Der deutsche Tablet-Markt übertrifft alle Erwartungen“, kommentierte Bitkom-Präsident Dieter Kempf. „Tablet Computer verändern den PC-Markt ähnlich stark wie Smartphones den Handy-Markt – und das in kürzester Zeit.“

Dass der Umsatz nicht ganz so stark zulegte wie der Absatz hat einen verbraucherfreundlichen Grund: Der Durchschnittspreis pro Tablet sank im Vergleich zum Vorjahr von 535 auf 475 Euro – die wachsende Konkurrenz, die Apples iPad inzwischen aus dem Android-Lager bekommen hat, macht sich bemerkbar.

Unter Tablets versteht man tragbare Computer, die nicht über eine Tastatur, sondern durch Bildschirmgesten gesteurt werden. Solche Geräte gibt es zwar schon seit vielen Jahren, aber erst Apples iPad machte Tablettrechner ab 2010 zu einem Massenmarkt. Mittlerweile haben Tablets einen Marktanteil von 38 Prozent unter den mobilen Computern. Heiko Weckbrodt

Kategorie: Wirtschaft

von

Heiko Weckbrodt hat Geschichte studiert, arbeitet jetzt in Dresden als Wirtschafts- und Wissenschaftsjournalist und ist Chefredakteur und Admin des Nachrichtenportals Oiger. Er ist auch auf Facebook, Twitter und Google+ zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.