Astrophysik & Raumfahrt, Software
Schreibe einen Kommentar

Zeig Dich, Andromeda! App „Star Walk“ erklärt den Sternenhimmel

Das Bildschirmfoto zeigt die App im "Augmented Reality"-Modus bei bedecktem Himmel. Abb.: BSF

Das Bildschirmfoto zeigt die App im „Augmented Reality“-Modus bei bedecktem Himmel. Abb.: BSF

Per „Erweiterter Realität“ visualisiert iPhone-Programm stellare Konstellationen

Ja, wo ist denn nun der kleine Bär? Und ob das wohl der Sirius ist? Was, ein Sternbild „Luftpumpe“….?! Wer sich schon immer für die Gestirne da oben interessiert, aber doch leichte Orientierungsprobleme am Firmament hat, dem sei die App „Star Walk“ ans Herz gelegt. Die nämlich basiert auf dem guten alten Prinzip der „erweiterten Realität“ („Augmented Reality“) und zaubert über den Nachthimmel, wie ihn unser und das iPhone-Auge sieht, eine virtuelle galaktische Karte: Schön geheimnisvoll unterlegt von ätherischer Musik bekommen dadurch die Planeten und Sterne plötzlich Namen, werden Sternenbilder, wie sie die Phantasie unserer Vorfahren erschuf, visualisiert, selbst auf vorbeisausende Satelliten wird man bei Bedarf aufmerksam gemacht.

Separate Versionen für iPhone und iPad

Die russisch-amerikanische Firma „Vito Technology“ bietet das astronomische Mini-Programm in zwei getrennten Varianten für das iPad und das iPhone an, die sich funktionell leicht unterscheiden. Im Test hatten wir die iPhone-Version, die 91,5 Megabyte groß ist und 2,69 Euro kostet.

Werbevideo von Vito:


Zunächst muss man dem Programm das Recht einräumen, auf die Standort-Daten des iPhones zuzugreifen – sonst funktioniert die App nicht richtig. Auch muss sie sich bei jedem Start zunächst einnorden, was aber selten länger als eine halbe Minute dauert. Anfangs waren wir nicht so ganz zufrieden mit der Präzision der Sternen-Ortung. Glücklicherweise gibt es einen Korrekturmodus, in dem man virtuelle Sternenkarte und Kamerabild so lange verschieben kann, bis sie 100-pro passen. Dafür sollte man sich am Besten ein leicht identifizierbares Objekt wie den Mond als Anker nehmen. Die App merkt sich diese Korrektur bei späteren Starts auch.

Echtzeit-Projektion und Sternensuche

Über das Lupensymbol links unten kann man kosmische Objekte suchen. Abb.: Vito

Über das Lupensymbol links unten kann man kosmische Objekte suchen. Abb.: Vito

Neben dem hohen Schauwert hat „Star Walk“ in der Praxis vor allem viel Nützliches zu bieten, um sich am Sternenhimmel zu orientieren. Das Programm folgt zügig jedem Kamera-Schwenk des Nutzers und projiziert auf den Bildschirm in Echtzeit Konstellationen, Beschreibungen und Namen. Umgedreht kann man per Lupen-Symbol auch nach bestimmten Objekten suchen – die App zeigt dann mit Pfeilen, wohin das iPhone zu schwenken ist, um beispielsweise Andromeda oder den Mond zu finden.

Zeitmaschine eingebaut

Per Finger-Tipps zoomt man sich auf Wunsch Objekte nahe heran, dann erscheint eine Visualisierung des ausgewählten Sterns oder Planeten samt näherer Infos. Auch recht reizvoll ist die Zeitreise-Funktion, mit der die App vorführt, wie das Firmament zum Beispiel in einem Monat oder in ferner Vergangenheit aussah. Zudem sind viele Extras an Bord, darunter „Bilder des Tages“ mit spektakulären astronomischen Aufnahmen oder zu Festtagen Spaß-Sonderanimationen – so schlitterte zu Weihnachten der Weihnachtsmann übers Himmelszelt.

Fazit:

Abb.: Vito Tech.

Abb.: Vito Tech.

„Star Walk“ wird wohl kaum einen Astro-Fan kalt lassen: Die App bietet sowohl was für Auge und Ohr, hat aber auch einigen Lernnutzen – mit der Zeit merkt man sich die projizierten Konstellationen und kann sie fortan selbst bestimmen. Gerade für Anfänger dürfte das einfach bedienbare Programm ein nützliches Instrument sein, um sich am Nachthimmel zurecht zu finden. „Augmented Reality“- und Astro-Apps gibt es zwar auch andere im Apple-Laden, aber nur wenige auf diesem anspruchsvollen Niveau. Heiko Weckbrodt

StarWalk“ (Vito Technology), Astronomie-App für iPhone bzw. iPad nach dem „Augmented Reality“-Prinzip, ab iOS 4.3, jeweils 2,69 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.