Forschung, News
Schreibe einen Kommentar

Raumfahrt 2012: Vega-Start, Galileo wächst und neuer Raumtransporter

Visualisierung des Vega-Starts im Januar 2012. Abb.: ESA - J.Huart

Visualisierung des Vega-Starts im Januar 2012. Abb.: ESA - J.Huart

Paris, 9.1.2012: Die europäische Raumfahrtagentur ESA will in diesem Jahr neue Mini-Raketen testen, zwei weitere Galileo-Satelliten für das längst überfällige GPS-Konkurrenzsystem starten, die internationale Raumstation mit dem umbemannten europäischen Raumtransporter „Edoardo Amaldi“ anfliegen und eine 3D-Karte der Galaxis vorbereiten. Das kündigte ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain heute in Paris an.

Die neue Vega-Rakete ist für den Transport kleinerer Satelliten bis 1,5 Tonnen in den Orbit gedacht und soll die Lücke unterhalb der Ariane-5- und der Sojus-Raketen füllen. Der Jungernflug soll am 9. Februar von Kourou in Französisch-Guiana starten.

Das ATV 3 im Anflug auf die ISS. Visualisierung: ESA

Das ATV 3 im Anflug auf die ISS. Visualisierung: ESA

Am 8. März will die ESA das „Automated Transfer Vehicle“ (ATV) Nummer 3 starten, um einen europäischen Beitrag zur Versorgung der ISS zu leisten, die derzeit auf Nachschub durch das russische Sojus-System angewiesen ist.

Im August oder September möchte die Agentur dann die nächsten zwei Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo hochschießen – dann wären vier der insgesamt 30 Satelliten im Orbit, die „Galileo“ im Jahr 2020 voll funktionsfähig machen sollen.

Für die Wissenschaft besonders interessant dürfte das Gaia-Projekt sein, für das bis Noveber 2012 alle wichtigen Instrumente geliefert sein sollen. Gaia kann voraussichtlich 2013 ins All starten, dort soll die astrometrische Plattform dann beginnen, die bisher größte dreidimensionale Karte unserer Galaxis anzufertigen. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.