Forschung, News
Schreibe einen Kommentar

NASA rührt mit Internetradio Werbetrommel für Raumfahrt

 

"Wenn jemand Ahnung von Rock hat, dann die NASA", meint Radiochef Cruze - in Anspielung auf das englische Wort "Rock", das auch für Mondgestein steht. Abb.: Third Radio

"Wenn jemand Ahnung von Rock hat, dann die NASA", meint Radiochef Cruze - in Anspielung auf das englische Wort "Rock", das auch für Mondgestein steht. Abb.: Third Radio

Houston, 12.12.2011: Nachdem der „Enterprise“-Hype in den vergangenen Jahren doch etwas abgeflacht ist, probiert die NASA nun neue Wege aus, um die Generation „MP3“ und „Web 2.0“ für die Raumfahrt zu begeistern. Heute hat die US-Behörde deshalb einen eigenen Internet-Radiosender in Betrieb genommen.

Third Rock – America’s Space Station“ spielt vor allem Rock, Indie- und alternative Musik. Eingebettet ins Programm sind aber auch Beiträge über Hightech-Themen und Raumfahrt „in der Sprache technikaffiner junger Erwachsener“. Demnächst will die NASA den Sender auch per App auf’s iPhone bringen.

Hintergrund: TV-Serien wie „Star Trek“ hatten ab den 1960er Jahre Generationen von Jugendlichen zu naturwissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Studien inspiriert – und letztlich auch bei NASA-Finanzierungsrunden in der US-Bevölkerung gesorgt. Inzwischen sind in Kino und Fernsehen aber eher Vampire und Casting-Shows statt Raumschiffe angesagt und auch Präsident Barack Obama gilt nicht gerade als größer Fan teurer Weltraumabenteuer. hw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.