News, Spiele
Schreibe einen Kommentar

Dresdner Schüler sahnen Preise bei Multimedia-Kontest MB21 ab

Abb.: Medienkulturzentrum DD

Abb.: Medienkulturzentrum DD

Dresden, 14.11.2011: Zwei Dresdner Teams haben beim bundesweiten Jugend-Multimediawettbewerb „MB 21“ Preise abgeräumt. Das teilte der Kontest-Organisator, das „Medienkulturzentrum Dresden“, mit.

 Den ersten Preis in der Sparte „Computerspiele“ der Altersklasse 12 bis 15 Jahre verlieh die Jury an 27 junge Medienmacher, die das Facebook-Spiel „Stress Ops“ in Eigenregie und mit Unterstützung der Chipfirma AMD entwickelt haben – in dem Jump’n’Run-Spiel müssen zwei Schüler diverse Aufgaben lösen, um ihre Ferien anzutreten.

Einen Sonderpreis in der Kategorie „Medienkunst“ ging an Richard Forstmann mit seinem Animationsfilm „Monsterfauchen“. „Der Mut des jungen Teilnehmers, in unserem digitalen Zeitalter auf beinahe archaische Methoden zurückzugreifen, wurde von der Jury besonders geschätzt“, erklärt MB21-Projektleiter Robert Herfurtner.

Insgesamt hatten in diesem Jahr 1700 Nachwuchstalente mehr als 230 Beiträge eingereicht, so viele wie nie zuvor. Gekürt wurden nun 18 Preisträger, die Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt rund 15.000 Euro einheimsten. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.