News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Amazon verkauft Fire-Tablet unter Wert

Der neue Kindle Fire. Abb.: Amazon

Der neue Kindle Fire. Abb.: Amazon

El Segundo/Seattle, 9.10.2011: Wer sich gewundert haben mag, wie Amazon (Seattle) mit seinem neuen Tablettcomputer „Kindle Fire“ bei einem Kampfpreis von 199 Dollar Profite machen will, hat nun vom Marktforschungsunternehmen „iSuppli“ (El Segundo) eine Antwort bekommen: Gar nicht. Die iSuppli-Techniker haben den iPad-Konkurrenten analysiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass der Selbskostenpreis für den „Kindle Fire“ bei 209,63 $ liegt. Dies lässt nur einen Schluss zu: Amazon will über den Buch- und Medienverkauf via Kindle auf seine Kosten kommen.

Zählt man alle Komponenten zusammen, kostet allein das Material für den „Kindle Fire“ 191,65 $, so iSuppli. Rechnet man noch die Fertigungskosten dazu, kommt man auf besagte 209,63 $. Amazon benutze den de facto subventionierten Tablet, um den Verkauf digitaler Inhalte anzukurbeln, meinen die Marktforscher. Sie sind übrigens vom Markterfolg des „Kindle Fire“ überzeugt: Obwohl Amazon das Gerät als Lesegerät für eBücher, Musik und Videos vermarkte, werde es durch seinen Preis und seine Fähigkeiten sowohl im eReader- wie im Tabletmarkt punkten. „Der Kindle Fire hat das Potenzial, nach dem iPad die Nummer 2 unter den bestverkauften Tablets zu werden“, so iSuppli. hw

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.