Alle Artikel mit dem Schlagwort: Speicher

Dresdner entwickeln Warnchip für Gelenkprotesen und andere Implantate

Anvo, Fraunhofer und X-Fab kooperieren: Verschleißüberwacher im Körper hält sogar Gamma-Strahlen stand Dresden, 6. November 2012: Durch den demografischen Wandel steigt der Bedarf an künstlichen Hüftgelenken und anderen „Reparatur“-Implantaten für den Menschen. Und die sollen dann aber bitte schön auch lange halten, denn keiner will sich ständig auf den OP-Tisch legen. Helfen soll dabei ein elektronisches Verschleiß-Überwachungssystem, das das Dresdner “Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme” (IPMS) und die junge Chipdesign-Firma „Anvo-Systems Dresden“ entwickeln: Das „System on Chip“ (SoC) vereint Verschleißsensoren, Kontrollelektronik, „merkfähige“ Speicher und ein Funkmodul (RFID), die selbst die Gamma-Strahlung bei der Sterilisation vor der Operation wegstecken und jahrelang mit minimalen Stromverbrauch funktionieren. Hergestellt werden die Entwürfe von der Dresdner Chipfabrik von „X-Fab“.

Kingston: 2012 wird das Jahr der Chipfestplatten

Fountain Valley, 16.1.2012: Chipfestplatten (Solid State Drives = SSDs) werden im zweiten Halbjahr 2012 den großen Marktdurchbruch zur massenhaften Verbreitung schaffen. Diese Prognose hat John Tu abgegeben, der Präsident des Speicheranbieters „Kingston Technology“ im kalifornischen Fountain Valley. Eine steigende Nachfrage für Flash-Speicher sieht er auch durch Tablettrechner und Ultrabooks, während er für klassische dRAM-Speicherriegel belebende Impulse vor allem durch Computerspieler und ähnliche Enthusiasten sieht, die ihre PCs auf die neuen 1600-Megahertz-Riegel aufrüsten.