News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Jedes achte Unternehmen setzt auf digitales Lernen

Job, Tablet, Kindererziehung... Immer mehr Berufstätige klagen über Stress. Montage: TKK

 Montage: TKK

Berlin, 10. Oktober 2016. Digitale Weiterbildung per App und Tablet und andere elektronische Lernangebote („e-Lerarning“) sind in deutschen Unternehmen noch schwach verbreitet, gewinnen aber an Bedeutung. Das hat eine Umfrage des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) aus Stuttgart ergeben.

„Derzeit setzen gerade einmal 12 Prozent der Firmen digitales Lernen unternehmensweit ein“, informierten der Digitalverband „Bitkom“ aus berlin und das IAO. „In weiteren 70 Prozent wird es in einigen Bereichen oder vereinzelt genutzt. Rund jedes fünfte Unternehmen (18 Prozent) gibt an, dass digitale Lern-Angebote für die Mitarbeiterqualifizierung überhaupt nicht vorhanden sind.“

„Die Digitale Transformation bietet Unternehmen und Mitarbeitern riesige Chancen, sie erfordert aber zugleich die Bereitschaft, sich das ganze Berufsleben über weiterzubilden“, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Joachim Bühler. „Digitale Lernprogramme oder entsprechende Apps auf Smartphone und Tablet bieten die Möglichkeit, individuell und mit geringem Aufwand sehr flexibel Wissen zu vermitteln und aufzunehmen. Gerade auch kleinere Unternehmen sind gut beraten, diese Chancen zu nutzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.