Dresden-Lokales
Schreibe einen Kommentar

Karpfenschlemmern, Ponyreiten, Jagdhornblasen

Im Rüdenhof begegnen wir einer bemerkenswerten Moritzburger Neuzüchtung - blaue Schafe! Foto: Peter Weckbrodt

Im Rüdenhof begegnen wir einer bemerkenswerten Moritzburger Neuzüchtung – blaue Schafe! Foto: Peter Weckbrodt

Oigers Wochenendtipp: Abfischen in Moritzburg

Moritzburg, 23. Oktober 2015. Herbstzeit ist Karpfenzeit. Diese alte Weisheit zieht die Schlemmerguschen daher auch mit schöner Regelmäßigkeit um diese Jahreszeit nach Moritzburg. Weil aber allein das Abfischen des Schlossteiches und das prompt folgende Karpfenessen nach allen Erfahrungen eine Familie nicht komplett happy macht und die Moritzburger Möglichkeiten keineswegs ausschöpft, ist das meist nasstrübe Ereignis inzwischen zum Fisch- und Waldfest (24. und 25. Oktober 2015 in Moritzburg) ausgewachsen.

Von der Kutsche aus läßt sich das Fisch- und Waldfest ganz entspannt genießen. Foto: Peter Weckbrodt

Von der Kutsche aus läßt sich das Fisch- und Waldfest ganz entspannt genießen. Foto: Peter Weckbrodt

Parkplätze vor dem Ortseingang

Für die Anfahrt von Dresden stehen am Sonnabend und Sonntag jede Menge Möglichkeiten zur Verfügung. Die Auto-Parkplätze sind 2 Kilometer vor dem Ortseingang vorbereitet. Zu Fuß ist es ein ordentlicher Spaziergang bis zum Schlossplatz. Alternativ stehen Shuttle-Busse bereit. Bequem und dem Ereignis angemessen ist es, sich zum „Tatort“ kutschieren zu lassen. Das Kutschergewerbe will schließlich auch vom Fest profitieren. Der Linienbus bringt uns recht flott und kostengünstig zum Fest. Zünftig ist natürlich eine richtige Bimmelbahnfahrt ab Radebeul. Da sind die regulären Züge, aber auch zwei Fahrten mit der Traditionsbahn Radebeul, im Angebot. Also, wir haben die Qual der Wahl!

Mit der Radebeuler Traditionsbahn ist auch eine entspannte Anreise möglich. Foto: Traditionsbahn RadebeulMit der Radebeuler Traditionsbahn ist auch eine entspannte Anreise möglich. Foto: Traditionsbahn Radebeul

Mit der Radebeuler Traditionsbahn ist auch eine entspannte Anreise möglich. Foto: Traditionsbahn Radebeul

1. Fischzug morgens um 9

Der 1. Fischzug 9 Uhr ist was für Frühaufsteher. Das Fest eröffnet wird 11 Uhr zum 2. Fischzug mit Musik und dem Auftritt der Fisch- und Waldkönigin. Weitere Fischzüge folgen 13 und 15 Uhr. Direkt am Festzelt findet ein Fischverkauf statt. Hier beginnt auch Daniel Fischer ab 11 Uhr sein Schaukochen. In der Showküche gibt es kleine Kostproben, Tipps und Rezepte zum Nachkochen. Der Weg dorthin lohnt also richtig.

Die Teichwirtschaft lädt 15.30 Uhr zur Fischversteigerung ein. Karpfen gibt es an diesem Tag selbstverständlich in allen Moritzburger Gaststätten zu essen. Auf dem Schlossdamm begleiten die Waldgötter Erde und Sonnenreiter die Gäste. Es gibt Blasmusik und „Dixiefieber“ sowie den Auftritt von Komödianten auf der Bühne in der Kalkreuther Straße.

Herbstlich zeigt sich das Moritzburger Schloss. Foto: Peter Weckbrodt

Herbstlich zeigt sich das Moritzburger Schloss. Foto: Peter Weckbrodt

Das Waldfest erwartet die Besucher auf dem Schlossparkplatz. Hier ist der Forstbezirk mit der Vorstellung einer Baumvollerntemaschine über das traditionelle Pferderücken, das Schnitzen mit der Motorsäge bis hin zum mobilen Sägewerk voll in seinem Element. Die IG Friedewald unterweist im Nistkästenbau. Die Jagdhornbläser geben hier 11 Uhr Kostproben ihres Könnens ab, 13 Uhr werden Jagdhunde vorgeführt. Bei der Zubereitung von Wild und Fasan können wir im Festzelt beim Hofgut Kaltenbach zuschauen.

Zum gemütlichen Verweilen lädt bis weit in den Abend hinein der Hof des Kollwitz-Hofes, als Rüdenhof bekannt, ein. Hier gibt es für die ganze Familie Bastelspaß und Fische angeln, Knüppelkuchen am Lagerfeuer, Leckeres aus dem Suppentopf, Bogenschießen und Strickleiterklettern und jede Menge Live-Musik. Nur am Samstag treffen 17.30 Uhr sich die Familien hier zum Lampion- und Fackelumzug.

Still ruht der See, zum Abfischen bereit. Foto: Peter Weckbrodt

Still ruht der See, zum Abfischen bereit. Foto: Peter Weckbrodt

Das Schloss Moritzburg bleibt an diesem Wochenende nicht außen vor: Auf der Schlossterrasse lädt Aschenbrödel zum Verweilen ein. Am Schlossrestaurant gibt es Livemusik mit der Band „Krambamuli“. Im Schloss werden nur am Samstag jeweils 11 und 15 Uhr Kostümvorführungen für Kinder (Voranmeldung unter 035207-87318 empfohlen) angeboten. schließlich wird am Samstag auf der Nordseite des Schlosses gegen 18.30 Uhr ein Barockfeuerwerk angeboten.

Wem das nicht genug ist, den laden über 70 Händler zum traditionellen Markttreiben ein. Er kann die Teich- und Waldlandschaft entspannt bei einer Kremser- oder Kutschfahrt genießen. Die Kinder dürfen Ponyreiten, auf dem Bungee-Trampolin springen und Karussell fahren. Autor: Peter Weckbrodt

Fisch- und Waldfest in Moritzburg am 24. Oktober von 10 bis 19 Uhr und am 25. Oktober von 10 bis 18 Uhr

Abfahrten der Traditionsbahn ab Radebeul 11.30 und 15.30 Uhr, ab Moritzburg 13.05 und 16.45 Uhr.

-> Mehr Informationen:

www.kulturlandschaft-moritzburg.de

www.traditionsbahn-radebeul.de

www.loessnitzgrundbahn.de

Kategorie: Dresden-Lokales

von

[caption id="attachment_67607" align="alignleft" width="117"]Peter Weckbrodt. Foto: IW Peter Weckbrodt. Foto: IW[/caption]Peter Weckbrodt hat ursprünglich Verkehrswissenschaften studiert, wohnt in Dresden und ist seit dem Rentenantritt journalistisch als freier Mitarbeiter für den Oiger und die Dresdner Neuesten Nachrichten tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.