Dresden-Lokales

Weib, Wein und Gesang

Prächtige weinselige Stimmung schon am Freitagnachmittag in Altkötzschenbroda. Foto: Peter Weckbrodt

Prächtige weinselige Stimmung schon am Freitagnachmittag in Altkötzschenbroda. Foto: Peter Weckbrodt

Oigers Wochenendtipp: Herbst- & Weinfest nach Kötzschenbroda

Dresden/Radebeul, 25. September 2015. Verzeihen Sie mein Herr, ist das der Zug nach Kötzschenbroda? Ja, das ist er, und wir nehmen auch am Besten die S1, um uns, unbelastet von lästigen Zuvielpromille-Gedanken, in das weinselige Treiben rund um den historischen Dorfanger in Altkötzschenbroda am Wochenende stürzen zu können.

Hier erwartet uns das Herbst- & Weinfest mit einem Programm, das deutlich über das hinausgeht, was gemeinhin unter einer zünftigen Federweiserfehde verstanden wird. Das Weinfest ist verbunden mit dem XX. Internationalen Wandertheaterfestival. Schon allein aus dieser Tatsache dürfte Reichliches an heiterem und ernsterem Kunstgenuss zu erwarten sein. Das Weinfestmotto lautet daher auch Wein & Spiele. Schon zum Auftakt am heutigen Freitagabend war der Besucheransturm groß.

Auch mit solchen schrägen Typen muss der Besucher jederzeit rechnen. Foto: Peter Weckbrodt

Auch mit solchen schrägen Typen muss der Besucher jederzeit rechnen. Foto: Peter Weckbrodt

Selbstverständlich gibt es ein richtiges Radebeuler Weindorf, das steht auf dem Kirchplatz. Exakt am anderen Ende des Anger ist am Kuffenhaus eine Bühne aufgebaut. Hier wurde schon am heutigen frühen Abend die Sächsische Weinkönigin und der Weingott Bacchus mit Gefolge empfangen. Sie zeigten sich anschließend huldvoll im Umzug schon mal ihrem Volk.

Weitere Gelegenheiten, sich nicht nur an den köstlichen Lößnitzer Weinen, sondern auch an vielfältigen künstlerischen Darbietungen im wahrsten Sinne des Wortes richtig zu berauschen, bestehen auf der Streuobstwiese, der Elbwiese, dem Hoftheater, vorm Goldenen Anker, auf dem Dorfanger selbst, in der Stadtgalerie und – das ist natürlich stimmungsmäßig als spitzenmäßig einzustufen – in den Höfen. In den Höfen geht’s beispielsweise musikalisch richtig rund mit Jazz, Ragtime, Spirituals, Folklore und Klassik.

Die sächsische Weinkönigin ist eher für die harmonischen Seiten des Festes zuständig . Foto: Peter Weckbrodt

Die sächsische Weinkönigin ist eher für die harmonischen Seiten des Festes zuständig . Foto: Peter Weckbrodt

Etwas für Liebhaber Orffscher Musik dürfte am Sonnabend 16 Uhr die Aufführung seiner „Carmina Burana“ in der Friedenskirche mit starker solistischer Besetzung und unter Mitwirkung des Kammerchores,  Gospelchores und Kinderchores der Friedenskirche sein.

In Friedenskirche endete für Sachsen der 30-jährige Krieg vorfristig

In der Friedenskirche, ehemals Kirche zu Kötzschenbroda, wurde Geschichte geschrieben. Am 27. August 1645 wurde im Pfarrhaus unter dem Gastgeber Augustin Prescher der Waffenstillstand von Kötzschenbroda zwischen dem sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. und dem schwedischen General Lennart Torstensson geschlossen, der für Sachsen den Dreißigjährigen Krieg noch vor dem Westfälischen Friedensschluss von 1648 beendete.

Auf den Streuobstwiesen hinter der Friedenskirche erwartet eine illustre Budenstadt die Besucher. Foto: Peter Weckbrodt

Auf den Streuobstwiesen hinter der Friedenskirche erwartet eine illustre Budenstadt die Besucher. Foto: Peter Weckbrodt

So richtig weinselige Stimmung dürften die Besucher der Radebeuler Winzerkirmes im Radebeuler Weindorf jeweils am Sonnabend- und Sonntagnachmittag kommen.

Lohnenswert dürfte auch ein Besuch des Mittelaltermarktes hinter dem Pfarrhof werden. Familien sollten nicht versäumen, mit den lieben Kleinen die ab Sonnabend 14 Uhr am Kirmesbaum geöffnete Kinderkirmes zu besuchen. Hier können die Kids auf dem Esel reiten, Kuchen im Erdofen backen, am Lagerfeuer kochen, beim Handwerker selbst richtig mitmachen und sich in einem Seillabyrinth verirren.

In diesem Labyrinth auf der Elbwiese dürfen sich die Besucher verlaufen. Foto: Peter Weckbrodt

In diesem Labyrinth auf der Elbwiese dürfen sich die Besucher verlaufen. Foto: Peter Weckbrodt

Aber es gibt auch ein Familienzentrum, im Mehrgenerationenhaus Nr. 20. Da stehen an beiden Tagen nachmittags Kinderschminken und Bastelmöglichkeiten im Angebot. Zwischendurch darf herzhaft gelacht werden bei „Wein & Spiele mit Loriot“. Dort gibt es unterhaltsame Anregungen für das Leben in trauter Zweisamkeit mit und ohne Alkohol. Sammler des Weintalers können das Souvenir ihrer Wahl in den Qualitäten Kaiserzinn, Bronze, Feinsilber oder gar in Gold erwerben.

Schöne Hinterhöfe laden die Gäste zum Verweilen ein. Foto: Peter Weckbrodt

Schöne Hinterhöfe laden die Gäste zum Verweilen ein. Foto: Peter Weckbrodt

Das Herbst & Weinfest lädt auch zum „Grand Finale“, einem fröhlichen Feuer- und Theaterspektakel mit Verleihung des Publikumspreises des Internationalen Wandertheaterfestivals. Autor: Peter Weckbrodt

Das ganze Programm steht unter www.weinfest-radebeul.de abrufbereit.

Für die Rückfahrt nach Dresden verlängert die S1 ihren Betrieb: ab Kötzschenbroda verkehrt sie planmäßig aller 30 Minuten bis 0.34 Uhr. Zusätzliche Abfahrten sind 1.13 Uhr und 1.53 Uhr (ohne Gewähr).

Eintritt: Sa.: Erw. 9 Euro, Erm. 5 Euro, Familien 19 Euro; So.: Erw. 7 Euro, Erm. 4 Euro, Familien 15 Euro

Kategorie: Dresden-Lokales

von

[caption id="attachment_67607" align="alignleft" width="117"]Peter Weckbrodt. Foto: IW Peter Weckbrodt. Foto: IW[/caption]Peter Weckbrodt hat ursprünglich Verkehrswissenschaften studiert, wohnt in Dresden und ist seit dem Rentenantritt journalistisch als freier Mitarbeiter für den Oiger und die Dresdner Neuesten Nachrichten tätig.