News

Sex und Religion für viele Deutsche im Internet tabu

Oft herbeigewünscht, aber in seinen Effekten umstritten: Ein "Gefällt mir nicht"-Knopf ("Dislike") für Beiträge auf Facebook. Abb.: Facebook (bearbeitet: hw)

Abb.: Facebook (bearbeitet: hw)

Berlin, 24. August 2015. Viele Deutsche äußern sich bewusst nicht über „sensible“ Themen wie Politik, Religion oder Sex in Kontaktnetzwerken wie „Facebook“. Das hat eine Bitkom-Umfrage ergeben.

Demnach verzichten im Netz beispielsweise 63 % auf Angaben über ihre sexuelle Orientierung, 41 % auf religiöse Aussagen und 37 % halten sich aus politischen Debatten auf Facebook, Twitter & Co. heraus.