Internet & Web 2.0, News, Wirtschaftspolitik
Schreibe einen Kommentar

Dresden will weitere Gewerbeparks verglasfasern

Glasfaser bis zum "letzten Meter" gelten als Schlüssel für Tempo 100 Mbs+. Abb.: Dt. Telekom

Abb.: Dt. Telekom

Schnelles Internet nun in Gittersee gestartet

Dresden, 17. Oktober 2014. Mit dem Großhändler „Pochert OHG) wird heute das erste Unternehmen im Dresdner Gewerbegebiet Coschütz-Gittersee an das Glasfaser-Netz der Drewag-Stadtwerke angeschlossen, um schnelles Internet zu bekommen. Um nicht auf Telekom und Co. warten zu müssen, will das städtische Wirtschaftsdezernat nun weitere Gewerbegebiete in eigener Initiative glasfaserverkabeln: Zurzeit lässt Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) den Bedarf in den Gewerbeparks Weixdorf „Am Promigberg“ und im „Technopark Nord“ abfragen.

Dresdner Weg: Stadt wollte nicht mehr auf Telekom & Co. warten

Weil die kommerziellen Anbieter nicht aus dem Knick kamen, aber viele Technologie-Unternehmen in Dresden über geschäftsschädliche lahme Internet-Verbindungen klagten, hatten Stadt und Stadtwerke zunächst in einem Pilotprojekt das Industriegelände Nord an das Glasfasernetz der Drewag angeschlossen. Dort werden mittlerweile 41 Unternehmen so mit breitbandigem Internet versorgt. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.