News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Globalfoundries arbeitet sich weiter hoch

Luftbild des Globalfoundries.Werks Dresden, Die Erweiterungen (Mitte und links hinten) sind bereits erkennbar. Abb.: GF

Globalfoundries-Werk Dresden, Abb.: GF

Dresden/Milpitas, 13. Mai 2013: Während Intel, Samsung und TSMC weiter fest die Top 3 der weltweit umsatzstärksten Halbleiterunternehmen beherrschen, arbeitet sich der noch junge Chip-Auftragsfertiger „Globalfoundries“ weiter nach vorn.

Laut dem heute veröffentlichten Bericht der Marktbeobachter von „IC Insights“ hat sich das US-Unternehmen, das seine Leitwerke in Dresden und bei New York betreibt, im ersten Quartal 2013 von Platz 16 auf Rang 12 vorgearbeitet. Auch die deutsche Infineon konnte sich leicht von Platz 14 auf Platz 13 verbessern. Der angeschlagene Chip-Designer AMD hingegen rutschte vom 12. auf den 14. Platz ab. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.