Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

CEWE kündigt Investitionen bei Saxoprint Dresden an

Saxprint Dresden gehört seit Anfang 2012 zu CEWE Color. Abb.: Saxoprint

Saxprint Dresden gehört seit Anfang 2012 zu CEWE Color. Abb.: Saxoprint

Oldenburg/Dresden, 26. Februar 2013: Das Foto-Entwicklungsunternehmen „CEWE Color“ hat weitere Investitionen in seine Online-Druckerei-Sparte angekündigt, deren Herzstück die vor einem Jahr übernommene Dresdner Druckerei „Saxoprint“ ist. Das Geld dafür will der Vorstand aus dem Geschäftsbereich „Fotofinishing“ abzweigen und vor allem für den Ausbau der Druckkapazitäten und für den Aufbau des Mitarbeiterstammes einsetzen.

„Der Online-Druck ist 2012 zu einem veritablen neuen Geschäftsfeld mit starker Zukunftsperspektive geworden“, schätzte CEWE-Vorstandschef Rolf Hollander ein. Zwar drückt die Saxoprint-Akquise derzeit noch die Gewinne, dafür aber ist der Umsatz im Online-Druck über die Erwartungen hinaus gewachsen: von 1,4 auf 43 Millionen Euro. Für dieses Jahr erwartet Hollander in dieser Sparte mit 60 Millionen Euro Umsatz, im Jahr 2016 sollen es 100 Millionen sein.

Insgesamt hatte die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Oldenburg im vergangenen Jahr erstmal eine halbe Milliarde Euro umgesetzt – aber dennoch an der Kostenschraube gedreht. Unter anderem soll das Dresdner Fotolabor geschlossen werden. Den 85 Beschäftigten wurde ein Wechsel zu Saxoprint Dresden abgeboten, die Offerte wurde von den Gewerkschaften allerdings mit Skepsis beurteilt. Heiko Weckbrodt

Kategorie: Wirtschaft

von

Heiko Weckbrodt hat Geschichte studiert, arbeitet jetzt in Dresden als Wirtschafts- und Wissenschaftsjournalist und ist Chefredakteur und Admin des Nachrichtenportals Oiger. Er ist auch auf Facebook, Twitter und Google+ zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.