News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Chefwechsel bei Infineon Dresden

Pantelis Haidas. Abb. (2): Infineon

Kommt zurück: Pantelis Haidas. Abb. (2): Infineon

 

Dresden, 10.1.2012: Infineon Dresden bekommt einen neuen-alten Geschäftsführer: Pantelis Haidas, der das Werk bereits von 2008 bis 2010 geleitet hatte, wird zum 1. April dieses Jahres Thomas Leitermann ablösen. Das teilte Standortsprecherin Diana Heuer mit. Leitermann gibt damit den Chefsessel bei Infineon Dresden nach nur anderthalb Jahren wieder ab. Die Initiative sei von Leitermann ausgegangen, dieser wolle sich neuen Herausforderungen zuwenden, sagte Heuer.

Thomas Leitermann

Geht: Thomas Leitermann

Der 55-jährige Manager war insgesamt 27 Jahre im Unternehmen tätig gewesen – zunächst bei Siemens-Halbleiter und dann bei Infineon. Er war ab 1994 wesentlich am Bau des ersten Siemens-Chipwerkes in Dresden beteiligt und dort dann als Produktionsleiter tätig. Er war ab Mai 2010 zusammen mit Helmut Warnecke Geschäftsführer von Infineon Dresden, das derzeit rund 2000 Mitarbeiter beschäftigt. Welchen neuen Aufgaben sich Leitermann nun zuwenden will, gab das Unternehmen nicht bekannt.

Der gleichaltrige Heidas wiederum hatte zuletzt in der Konzernzentrale in München das operative Geschäft der Chipkarten- und Sicherheitssparte geleitet. Er wurde 1956 in Griechenland geboren und studierte in Deutschland Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften. Heidas war 1985 in die Halbleitersparte von Siemens eingestiegen. hw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.