Filme
Schreibe einen Kommentar

Klassiker „Phase IV“ auf DVD: Menschheit wird zum Ameisenfraß

Die Forscher entdecken eine Überlebende des jüngsten Ameisenangriffs. Abb.: Paramount

Die Forscher entdecken eine Überlebende des jüngsten Ameisenangriffs. Abb.: Paramount

Tja, wie schnell man doch von der Krone der Schöpfung zum Appetit-Häppchen für Ameisen wird: Paramount hat den Sci-Fi-Klassiker „Phase IV“ aus dem Jahr 1974 nun auf DVD wieder aufgelegt und darin wird erzählt, wie ein kosmisches Ereignis die Erde mit Magnetfeldern flutet. Dies verschafft den Ameisenvölkern in der Wüste von Arizona einen ordentlichen Intelligenzschub, worauf die kleinen Biester beschließen, es sei an der Zeit, die Menschen vom Thron zu stoßen…

Entdeckt werden die ersten Anzeichen dafür vom verschrobenen Biologen Hubbs (Nigel Davenport – „Greystoke“), der daraufhin mit dem Kryptologen Lesko (Michael Murphy – „Magnolia“) eine autonome Forschungsstation in der Wüste errichtet, um die schlauen Biester zu kontrollieren. Doch während Lesko versucht, mit den Super-Ameisen eine Kommunikation aufzubauen, steigert sich Hubbs immer mehr in die Vorstellung eines bevorstehenden Krieges zwischen Mensch und Ameise hinein.

Abb.: Paramount

„Phase IV“ stützt sich auf eine Kurzgeschichte von H. G. Wells und ist einerseits ein klassischer Repräsentant des „Die Ökosphäre schlägt zurück“-Topos’, der beispielsweise solche Horror-Thriller wie Hitchcocks „Vögel“ oder „Mörderspinnen“ hervorbrachte. Andererseits setzte dieser Film durch seine besondere Stilistik Maßstäbe: Seine Spezialeffekte sind irgendwie zeitlos, da weder auf schnell veralteten Pappmonster-Methoden noch Computergrafik bauend – die Gruseleffekte werden durch faszinierende Nahaufnahmen und Totalen von Ameisen und Ameisenvölkern erzeugt. Und die „Enterprise“-mäßigen Aufnahmen von 70er-Jahre-Hightech haben zumindest für Cineasten auch heute noch einen hübsch-nostalgischen Schauwert. Schade nur, dass sie Neuauflage ohne Bonusmaterial daher kommt, ein paar Infos zur Filmgenese wären sicher interessant gewesen, wenn man einen solchen Klassiker noch einmal neu auflegt. Heiko Weckbrodt

„Phase IV“ (Paramount), Öko-SciFi-Gruselei, USA 1974, R.: Saul Bass, 80 min., P 12, DVD zehn Euro
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.