Alle Artikel mit dem Schlagwort: Weihnachtsgeschäft

Bäckermeister Matthias Walther bereitet in seiner Backstube ein Keksblech vor. Foto: Heiko Weckbrodt

Kexerei Dresden fährt wegen Corona die Keks-Produktion herunter

Bäcker Walther: Manufaktur macht 93 % weniger Umsatz Dresden, 4. November 2020. Für seine „Kexerei“ bekam der Dresdner Bäcker Matthias Walther früher viel Zuspruch: Wirtschaftspolitiker lobten den Meister immer wieder dafür, dass er mit dem neuen Geschäftsfeld einer Keksmanufaktur samt Online-Verkauf der Bäckerzunft neue Wege in die Zukunft weise. Doch nun stehen die Keksbäcker vor existenziellen Problemen: „Wir haben durch die Folgen der Corona-Maßnahmen einen Umsatzeinbruch von aktuell über 93 % zu verkraften“, berichtet Meister Walther. „Alle Hotels und Gaststätten sind geschlossen und es kommen logischerweise keine Touristen nach Dresden.“

Trotz Streiks: Rekord-Weihnachtsgeschäft für Amazon

Am 15. Dezember fast 37 Millionen Bestellungen Luxemburg/Seattle, 30. Dezember 2013: Für das Internetkaufhaus war das Weihnachtsgeschäft 2013 trotz der Streiks in Deutschland das erfolgreichste in seiner Geschichte. Mit 36,8 Millionen Bestellungen sei der 15. Dezember – in den USA als „Cyber Monday“ bekannt – der umsatzstärkste Tag gewesen, teilte Amazon mit. In Deutschland verkaufte das Unternehmen an diesem tag 4,6 Millionen Artikel, was 53 Produkten pro Sekunde entspricht.

Immer mehr Deutsche kaufen Weihnachtsgeschenke im Netz

Berlin, 6. Dezember 2012: Die Internethändler erwarten im diesjährigen Weihnachtsgeschäft ein ordentliches Umsatzplus, denn immer mehr Deutsche kaufen Präsente im Netz ein. Mittlerweile besorgt sich fast jeder dritte Deutsche seine Weihnachtseinkäufe online, wie eine „Forsa“-Umfrage ergeben hat. Das entspricht 47 Prozent aller Internetnutzer, im Vorjahr waren es erst 43 Prozent. Besonders bemerkenswert: In der Altersgruppe zwischen 50 und 64 Jahren ist der Anteil der Netz-Einkäufer besonders hoch (57 Prozent).

Hightech-Handel mit Auftakt im Weihnachtsgeschäft zufrieden

Berlin, 2. Dezember 2012: Die Anbieter von Technikwaren sind mit dem Auftakt des Weihnachtsgeschäfts zufrieden, wie der Hightech-Verband “Bitkom” nach einer Stichprobenbefragung mitteilte. So berichteten 29 Prozent der Händler von einem besseren Start im Vergleich zum Vorjahr, 50 Prozent meldeten gleiche Umsätze, 21 Prozent sinkende.

Amazon-Weihnachtsgeschäft: Kindle, Potter und FIFA am beliebtesten

Luxemburg, 29.12.2011: Das eBuch-Lesegerät “Kindle“, die letzte Harry-Potter-DVD und das Sportspiel FIFA 2012 waren die meistverkauften Geschenke bei Amazon.de im Weihnachtsgeschäft 2011. Wie die europäische Dependance des Internet-Kaufhauses in Luxemburg mitteilte, war der Spitzenverkaufstag diesmal der 18. Dezember: An diesem Tag verkaufte Amazon.de 2,8 Millionen Produkte, es wurden also etwa 32 Geschenke pro Sekunde geordert. Für die sechs deutschen Logistikzentren in Rheinberg, Graben, Leipzig, Werne und Bad Hersfeld war übrigens der folgende 19. Dezember der Großkampftag. Da mussten über zwei Millionen Waren mit rund 600 Lastern ausgeliefert werden – aneinandergereiht hätte diese Flotte eine Lkw-Schlange von zehn Kilometern gebildet.

iPad & Co sorgen für Umsatzplus im Hightech-Weihnachtsgeschäft

Berlin, 23.12.2011: Nach  einem verhaltenen Auftakt hat das Weihnachtsgeschäft mit Elektronik und digitalen Medien 2011 zuletzt zugelegt und zu einem Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr geführt. “Die absoluten Renner in diesem Jahr sind Smartphones und Tablet-Computer“, sagte Dieter Kempf, Präsident des deutschen Hightech-Verbandes “Bitkom“. Auch Flachbildfernseher, Kameras, Musik-CDs und Prepaid-Karten waren begehrt. „Ungeachtet von Schuldenkrise und gedämpften Konjunkturaussichten haben sich die deutschen Verbraucher zu Weihnachten mit Hightech eingedeckt.“