News, Roboter, Wirtschaft, zAufi

Coboworx startet Ansiedlung in Dresden

Coboworx-Mitgründer Olaf Gehrels. Foto: Joachim Stretz für Coboworx

Coboworx-Mitgründer Olaf Gehrels. Foto: Joachim Stretz für Coboworx

Robotik-Unternehmen hofft auf Fachkräfte und Partner im neuen „Robot Valley“

Dresden/Osann-Monzel, 4. Dezember 2020. Das Robotik-Unternehmen „Coboworx“ hat mit seiner angekündigten Ansiedlung in Dresden begonnen. „Die Ansiedlung in Dresden ist im vollen Gange, die ersten drei Vollzeit-Software-Entwickler sind in den Universellen Werken bereits an Bord“, teilte Coboworx-Chef Olaf Gehrels auf Oiger-Anfrage mit.

Kooperation mit Wandelbots

Weitere Ausbauschritte seien geplant: „Im Rahmen des gemeinsamen Entwicklungsprojekts mit unserer Schwesterfirma Wandelbots planen wir 2021 auf zehn Mann anzuwachsen“, kündigte der geschäftsführende Gesellschafter an. Corona mache den Aufbau am neuen Standort sehr viel beschwerlicher“, räumte Gehrels ein. „Aber dennoch sind wir gut auf Kurs in Hinblick auf die geplante Markteinführung im Rahmen der Hannover-Messe im April 2021.“

Auf Roboter-Einsatzplanung fokussiert

Coboworx ist darauf spezialisiert, Lösungen für den Robotereinsatz in kleinen und mittleren Unternehmen zu finden und die Anwender bei Zertifizierungen zu unterstützen. Der Hauptsitz befindet sich derzeit in Osann-Monzel in Rheinland-Pfalz. Mit Blick auf die Chancen, am noch jungen Robotik-Standort Dresden Fachkräfte, kommunale Beihilfen und Partner zu finden, hat sich Coboworx für eine Ansiedlung in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden entschieden. Das Partnerunternehmen Wandelbots Dresden wiederum ist auf neue Anlern-Technologien für Roboter spezialisiert. Die Landeshauptstadt versucht derzeit, sich als aufstrebendes „Robot Valley“ bundesweit und international einen Namen zu machen.

Autor: Heiko Weckbrodt

Quellen: Coboworx, Oiger-Archiv

Zum Weiterlesen:

Dresden profiliert sich als Robot Valley

Chemnitzer Professorin möchte eigenen sächsischen Roboter-Hersteller