Bücherkiste, News, zAufi

Hetzes Facebook-Allegorie “Schwärmer” für Sci-Fi-Preis 2019 nominiert

Willi Hetze. Foto: Salomo Publishing

Willi Hetze. Foto: Salomo Publishing

Dresden, 16. Juli 2019. Der dystopische Roman “Die Schwärmer” des Dresdner Autors Willi Hetze ist für den Deutschen Science-Fiction-Preis (DSFP) in der Kategorie “Bester deutschsprachiger Roman” nominiert. Darauf haben Hetzes Verlegerin Katharina Salomo und der “Science Fiction Club Deutschland” aufmerksam gemacht.

Über “Die Schwärmer”

“Die Schwärmer” ist eine Science-Fiction-Allegorie auf Facebook und andere mehr oder minder “soziale” Netzwerke.

Darin skizziert der Soziologe und Schriftsteller Willi Hetze eine gespaltene Gesellschaft, in der die Stadtbewohner sich mit sogenannten Funknerven telepathisch zu einem Kollektiv zusammengeschlossen haben. Immer öfter ereignen sich dann jedoch Störungen in diesem “Schwarm”, der eine finstere Eigendynamik entwickelt.

Grafik: Dresdner Buchverlag / Jörg Hausmann

Vernetzt per Funkimplantat: ein Schwärmer. Grafik: Dresdner Buchverlag / Jörg Hausmann

Und mitten in diesen Schwarm stolpert der junge Postpote Teo aus der Provinz. Der wollte in der großen Stadt eigentlich nur nachfragen, warum draußen auf dem Lande plötzlich keine Post mehr ausgeliefert wird…

Über den Deutschen Science-Fiction-Preis

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2019 wird auf der “Penta-Con” (1. bis 3. November 2019), im Dresdner Palitzschhof verliehen. Dotiert ist diese Auszeichnung des “Science Fiction Clubs Deutschland” mit 1000 Euro je Kategorie.

Zum Weiterlesen:

Rezension von “Die Schwärmer”: Filterblasen lassen unsere Herzen erkalten

Katze toppt die Schwarmintelligenz: Die Kurzgeschichte “Die wundersamen Katzenwege”

Hirnimplantate bei Philip K. Dick”: “Total Recall”

Autor: hw

Quellen: Salomo Publishing, Science Fiction Clubs Deutschland und Oiger-Archiv