Hardware, News

Smartwatch „Swimmo“ treibt Schwimmer an

Die Smartwatch Swimmo besteht aus Polymeren und ist mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet. Foto: Swimmo

Die Smartwatch Swimmo besteht aus Polymeren und ist mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet. Foto: Swimmo

Über 100.000 Euro auf Kickstarter für wasserdichte Schlau-Uhr

Poznan, 4. Mai 2015: Wer langsam die Faxen dicke davon hat, sich eim Bahnenziehen im Schwimmbecken ständnig zu verzählen, für den naht nun Abhilfe aus Polen: Die junge polnische Firma „Swimmo“ will eine schlaue, wasserdichte Uhr (Smartwatch) speziell für Schwimmer auf den Markt bringen. Mit der „Swimmo“ sollen die Wassersportler u.a. die Zahl der zurückgelegten Bahnen, den eigenen Herzschlag und das Schwimmtempo im Auge zu behalten. Über einen organischen Bildschirm wird sie zudem wie ein menschlicher Trainer Anweisungen wie „Schneller!“ oder „Langsamer!“ erteilen.

Werbevideo (Swimmo/ Kickstarter)

Schwimmer steuert Smartwatch durch Handgelenk-Drehung

Auf der Internetschwarm hat auf der Crowdfunding-Plattform „Kickstarter“ bereits über 100.000 Dollar für die Entwicklung zugesagt, mehr als doppelt soviel wie ursprünglich angesetzt. Damit steht nun auch fest: Die „Swimmo“-Uhr kommt und zwar mit zusätzlichen Funktionen wie App-Verknüpfungen und Statistik-Auswertungen. Gesteuert wird die Smartwatch durch nur zwei Gesten, die an die Unterwasserwelt angepasst sind: durch Drehen des Handgelenks werden Menü-Optionen bedient und mit einem Antippen bestätigt. hw

Werbung