Filme
Schreibe einen Kommentar

„Schwarz auf Weiß“ – Günter Wallraff demaskiert maskiert die Deutschen

Abb.: Warner

Es sollte eine Dokumentation werden, die einen Teil der Deutschen als Rassisten demaskiert. Eine Dokumentation, die den Umgang mit schwarzen Menschen in Deutschland auf den Prüfstand stellt, die Menschlichkeit wachrüttelt. Doch es wurde eine Dokumentation, die am Ende nur einen Schluss zuließ: „Bitte Herr Wallraff, lassen Sie dies zukünftig!“

Günter Wallraff – einst durch das investigative Buch „Ganz unten“ bekannt geworden – wollte es wissen. Er wollte herausfinden, wie wir in Deutschland mit Menschen schwarzer Hautfarbe umgehen. Hierzu bediente er sich eines einfachen Mittels. Mit Hilfe einer Maskenbildnerin ließ er sich die Haut schwarz färben, einen Afro mit einer versteckten Kamera verpassen und zog fortan bewaffnet mit einem gelben Stoffbeutel durch Deutschland, um Reaktionen zu erhalten. Investigativen Journalismus nennt man dies, aber die Dokumentation enthüllte äußerst wenig. Auch nach einem Jahr quer durch Deutschland erntete Günter Wallraff wahrscheinlich nicht die Dosis Rassismus, die er sich erhofft hatte, denn bis auf ein paar dumme Sprüche und Abneigung gegenüber seinem alter ego wartet man bis zum Ende von „Schwarz auf Weiß“ vergebens auf das „Unglaubliche“.

Interessant waren dagegen die schwarzen Menschen, die in der Dokumentation zu Wort kamen. Die Geschichten dieser Menschen beleuchteten das Verhalten einiger Deutschen und sorgten dafür, sich mit verstecktem Rassismus hierzulande auseinander zu setzen. Schade nur, dass Günter Wallraff sie nicht länger hat zu Wort kommen lassen. Mit Sicherheit hätte man mehr über sich als „Deutscher“ erfahren können, als das, was Wallraff mit seiner versteckten Kamera einfangen konnte. Doch zum Glück gibt es DVDs mit genügend Platz für Bonusmaterial. Allerdings nicht auf der DVD von „Schwarz auf Weiß“. Bis auf die Audiokommentare von Günter Wallraff und seinem Regisseur Pagonis Pagonakis findet man kein weiteres Zusatzmaterial. Am Ende bleiben somit noch offene Fragen: Ist Deutschland immer noch ein Land voller Rassisten? Und: Was denken die schwarzen Menschen hierzulande über uns? Autor: Ronny Siegel

„Schwarz auf Weiß“ (X-Verleih/Warner), Dokumentation von Günter Wallraff, Spieldauer: 88 Minuten, Regie: Pagonis Pagonakis, DVD ca. sieben Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.