Alle Artikel mit dem Schlagwort: Warcraft

Heldin Jaina hat sich auf den magischen Kampf in Heroes of the Storm" spezialisiert. Abb.: Blizzard

Heroes of the Storm: Diablo drischt sich mit der Klingenkönigin

Teamkampfspiel bringt Helden aus Blizzards Fantasiewelten zusammen aufs Schlachtfeld Die Klingenkönigin balgt sich mit Diablo, dem Fürst der Finsternis? Und prächtig gerüstete Paladine mit außerirdischem Zerg-Gewürm? Solch ein Potpourri der Helden kann es nur bei einer Spieleschmiede wie Blizzard geben, die über Jahrzehnte hinweg Fantasieuniversum auf Fantasieuniversum aufgebaut hat – mit inzwischen als Klassiker geltenden Spielen wie „Warcraft“, „Diablo“ oder „Starcraft“. Im Online-Teamkampfspiel „Heroes of the Storm“ kann man all die Helden und Heroinen aus diesen Spielwelten. Wir haben’s ausprobiert – und es macht wirklich viel Spaß, mal mit brachialer Schwertgewalt, dann wieder mit magischen Stürmen oder eilends heraufbeschworenen Zombie-Armeen die gegnerischen Festungen einzunehmen.

Fan-Entwurf für den Warcraft-Film., der ab Juni 2016 in die Kinos kommen soll. Abb.: Kelson

Fan-Poster für Warcraft-Film

Azeroth, 30. Mai 2015. Im Juni 2016 soll der Film zur beliebten Computerspiel-Serie „Warcraft“ in die Kinos kommen und die Ursachen des Konflikts zwischen Menschen und Orks im fernen Azeroth ausbreiten. Um die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, hat ein Fan nun schon einmal ein Werbeplakat für die Verfilmung entworfen und unter dem Nutzernamen „Kelson“ im Internet-Dienst „Twitter“ veröffentlicht. Das Poster stieß nicht nur in der Fan-Gemeinde auf große Resonanz, sondern dem Vernehmen nach auch beim englischen Regisseur Duncan Jones („Moon“), der für die Verfilmung verantwortlich ist.

Blizzards Online-Kartenspiel “Hearthstone”: Gratisspiel mit Suchtfaktor?

Irvine, 30. März 2013: Als Blizzard kürzlich ein neues Spiel ankündigte, schwächte sich die Anfangseuphorie bei mir schnell ab, als ich erfuhr, es handle sich um ein digitales Kartenspiel. Ich dachte mir: “Ok, jetzt versucht Blizzard mal was Neues, was mich nicht interessieren wird.” Aber nachdem ich mir das erste Entwicklervideo und die dazugehörige Pressemeldung durchlas, verstand ich: Blizzard geht zwar einen anderen Weg, aber keinen neuen.

Blizzard ändert Einsteigermodell für WoW

Blizzard folgt dem Markttrend und ändert sein Lock- und Einsteigermodell für sein Internet-Rollenspiel “World of Warcraft” (WoW). Bisher konnte man WoW bis zu 14 Tage gratis spielen, danach war ein kostenplfichtiger Account fällig. Das neue Modell: Interessenten “können das Basisspiel ab sofort kostenfrei bis zur Charakterstufe 20 spielen” und zwar zeitlich unbeschränkt, teilte Blizzard mit. Wie lange man mit einem Level-20-Heroen freilich in der kriegerischen WoW-Welt überlebt, sei mal dahingestellt. Mit ähnlichen Modellen experimentieren derzeit zum Beispiel Microsoft (Age of Empires Online) und Ubisoft (Siedler Online). Mehr Infos: http://www.warcraft.com/