Alle Artikel mit dem Schlagwort: Nachfrage

Interesse an Stasiakten lässt nach

Ein Viertel weniger Anträge auf Akteneinsicht Berlin, 8. Januar 2014: Das Interesse an Stasi-Akten hat auch bundesweit nachgelassen: Statt 88.231 Anträge auf Akteneinsicht wie im Jahr 2012 gingen beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) Roland Jahn im vergangenen Jahr nur noch 64.246 ein. Dies entspricht einem Rückgang um mehr als ein Viertel, wie aus einer heute veröffentlichten Mitteilung der Behörde hervorgeht. Über eine ähnliche Entwicklung hatte erst kürzlich bereits die Dresdner BStU-Außenstelle berichtet. Allerdings rechnen viele Experten in diesem Jahr mit einem Aufschwung der Aktennachfrage, da sich 2014 die friedliche Revolution in der DDR zum 25. Mal jähren.

Informatiker gefragter denn je – doch der Nachschub schwächelt

Hightech-Standort Dresden bildet nur halb soviel Software-Profis wie benötigt aus Dresden, 11. Mai 2013. Während die Nachfrage nach Informatikern am Hightech-Standort Dresden immer stärker anzieht, kommen die Hochschulen kaum mit der Ausbildung hinterher: Entgegen dem bundesweiten Trend stagniert hier die Zahl der Informatik-Studienanfänger, die Absolventenmenge liegt deutlich unter dem Bedarf und Dresden bleibt auf Nachschub von außerhalb angewiesen. Das geht aus Statistiken der Hochschulen und Einschätzungen von Wirtschaftsvertretern hervor.

eBücher im Trend: Dresdner Internetbibliothek “eBibo” mit 50 % Ausleihplus

Dresden, 24.4.2012: Die Gründung einer virtuellen Filiale im Internet hat sich für die Städtischen Bibliotheken Dresden als Knüller erwiesen – deren elektronische Bücher (eBücher) und andere digitale Angebote erfreuen sich bei den Dresdnern steigender Beliebtheit. Allein im ersten Quartal 2012 stiegen die Ausleihzahlen in der „eBibo“ im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 50 Prozent, wie Michael G. Fritz von den Städtischen Bibliotheken mitteilte.

IHK Dresden: CeBit ist für Firmen nur noch ein Kanal unter vielen

Das “Mobil-Display” von Cool Case – hier ein Video dazu. Abb.: Coool Case  Bisher 56 Anmeldungen: Teilnahmefreude der sächsischen Aussteller stagniert Dresden/Hannover, 21.2.2012: Das CeBit-Begeisterung der sächsischen Wirtschaft stagniert, um nicht zu sagen: Langfristig gesehen ist die Teilnahmefreude der Unternehmen aus dem Freistaat an der größten deutschen Computermesse sogar rückläufig. Stellten im Jahr 2005 noch rund 100 sächsische Firmen ihre Produkte und Lösungen in Hannover aus, waren es fünf Jahre später nur noch 65. Und zur aktuellen CeBit haben sich bisher erst 56 Aussteller aus dem Freistaat angemeldet. Bis zum MessebeginRn am 6. März werde sich die Teilnehmerschaft aus Sachsen wohl wieder auf etwa 65 Unternehmen einpegeln, glaubt Wolfram Schnelle von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Dresden.

Kingston: 2012 wird das Jahr der Chipfestplatten

Fountain Valley, 16.1.2012: Chipfestplatten (Solid State Drives = SSDs) werden im zweiten Halbjahr 2012 den großen Marktdurchbruch zur massenhaften Verbreitung schaffen. Diese Prognose hat John Tu abgegeben, der Präsident des Speicheranbieters „Kingston Technology“ im kalifornischen Fountain Valley. Eine steigende Nachfrage für Flash-Speicher sieht er auch durch Tablettrechner und Ultrabooks, während er für klassische dRAM-Speicherriegel belebende Impulse vor allem durch Computerspieler und ähnliche Enthusiasten sieht, die ihre PCs auf die neuen 1600-Megahertz-Riegel aufrüsten.

Physiker warnen vor Helium-Verknappung

Bad Honnef, 21.9.2011: Weil Helium weltweit in immer größerem Umfang für die Medizin, Forschung, Halbleiterherstellung und Glasfaserproduktion benötigt wird, droht das Edelgas knapp zu werden. “Helium, heute noch preiswert, wird morgen rar und kostbar sein”, warnte Wolfgang Sandner, Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). “Wir müssen vorausschauender als bisher damit umgehen.”