Alle Artikel mit dem Schlagwort: Cyberkrieg

DARPA stockt Budget für US-Cyberkriegsforschung auf

Arlington, 13.3.2012: Die US-Forschungsagentur für Verteidigung, die DARPA, sucht neue Wege der Internetkriegsführung. Wie Direktorin Dr. Regina Dugan mitteilte, hat die Agentur ihr dafür reserviertes Budget in diesem Jahr um 88 auf 208 Millionen Dollar (158 Millionen Euro) erhöht. “Bösartige Cyber-Attacken sind nicht einfach nur eine Gefahr für unsere Bits und Bytes”, sagte Dugan zur Begründung. “Sie bedrohen unsere physischen Systeme, inklusive unserer militärischen Systeme.” In den kommenden Jahren werde ein Fokus der DARPA daher auf “offensiven Fähigkeiten” für die Cyberkriegsführung des Pentagon gerichtet sein.

Kaspersky fordert internationale Cyber-Sicherheitsorganisation

Hannover, 7.3.2012: Eine Interntationale Internet-Sicherheitsorganisation, die sich vor allem mit der Abwehr von kriegsartigen Cyber-Attacken beschäftigt, hat der Chef der Moskauer Sicherheits-Softwarefirma Kaspersky gefordert. Staatlich geförderte Angriffsprogramme wie Stuxnet (2010) und Duqu (2011) hätten gezeigt, welche Gefahren den Industriestaaten drohen, erklärte Eugen Kaspersky heute auf der Computermesse “Cebit” in Hannover.