Alle Artikel mit dem Schlagwort: Alter

Die Urkunde im Vordergrund datiert aus dem Jahr 1216, befindet sich heute im Hauptstaatsarchiv und bezeugt Dresden als "Stadt". Repro: Stadtarchiv Dresden, hw, Foto Hintergrund: Sven Döring, LHD, Dresden-Media-Lizenz (DML)

Dresden feiert 800. Jubiläum als Stadt

Als Siedlung ist Dresden zwar älter, Stadtstatus ist aber erst seit 1206 nachgewiesen Dresden, 3. Januar 2016. Weil die 800-Jahr-Feier 2006 so schön war, kann es 2016 gleich von vorn in der sächsischen Landeshauptstadt losgehen: Vor 800 Jahren nämlich wurde Dresden erstmals urkundlich als Stadt erwähnt. Über solch ein Jubiläum können Jericho, Rom und selbst die meisten westdeutschen Städte zwar nur müde lächeln, aber da die meisten Stadtrechte im Raum des heutigen Sachsens erst vergleichsweise spät, nämlich ab dem Hochmittelalter vergeben wurden, gehört Dresden damit schon zu den älteren Kommunen im Osten Deutschlands.

Jeder 10. Senior arbeit mit Tablettrechnern. Foto: Bitkom

Berufsimpulse wirken bis ins hohe Alter

Uni Leipzig: Wer im Beruf gefordert wurde, baut als Rentner nicht so schnell ab Leipzig, 5. Mai 2015: Das berufliche Profil eines Menschen wirkt bis ins hohe Alter nach: Wer in seinem Arbeitsleben anspruchsvolle Tätigkeiten hatte, beispielsweise Strategien entwickeln, Daten analysieren, Details beachten und Konflikte lösen, der baut auch als Rentner nicht so schnell intellektuell ab. Das hat eine Studie von Dr. Francisca S. Then vom Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP) der Uni Leipzig ergeben.

Dank moderner Wissenschaft: In fünf Minuten 30 Jahre gealtert

Selbstversuch: Evangelische Hochschule Dresden verwandelt angehende Pflegeexperten in Hochbetagte Dresden, 28. Juni 2013: Plumps: Die massige schwarze Weste hat sich über den Pullover gelegt und verleiht mir mit ihren Rippen das Aussehen eines UN-Soldaten in einem Krisenherd. „Die Gewichte simulieren den Muskelschwund bei Senioren“, erklärt mir Viola Schmidt, während sie an mir herumzupft. Ratsch-ratsch – jetzt hat mir die Forscherin die Ellenbogen mit Klettverschlüssen schwergängig gemacht. Soll mir zeigen, wie die Beweglichkeit mit dem Alter abnimmt, sagt die junge Dame und behängt mich und behängt mich.

Kurz nach dem Urknall geboren: Astronomen entdecken Uralt-Galaxis

Washington, 15. November 2012: Mit Hilfe einer riesigen kosmischen Gravitationslinse und der Weltraum-Teleskope „Hubble“ und „Spitzer“ der NASA haben Astronomen jetzt die wohl älteste und am weitesten von der Erde entfernte Galaxis entdeckt, die bisher gesichtet wurde: Der Sternenhaufen mit dem prosaischen Katalognamen „MACS0647-JD“ ist 13,3 Milliarden Jahre alt und wurde demnach – nach kosmischen Maßstäben – „kurz nach dem Urknall“ geboren, als das Universum gerade einmal 420 Millionen Jahre alt war. Zudem ist diese Galaxis – ebenfalls wieder nach astronomischen Maßstäben – mit weniger als 600 Lichtjahren* Durchmesser ein regelrechter Winzling und zeigt uns damit wohl eine Kindheitsform von Galaxien. Zum Vergleich: Unsere Milchstraße misst über 100.000 Lichtjahre im Durchmesser.