Alle Artikel mit dem Schlagwort: Akademiker

Studenten im Hörsaalzentrum der TU Dresden. Foto: TUD

Sachsen neigen zu hoher Bildung

69 Prozent streben Hochqualifikation an – höchster Wert unter Flächenländern Dresden/Wiesbaden, 11. September 2019. In Sachsen ist die Neigung zu höheren Bildungsweihen besonders hoch: Im Jahr 2017 haben 69 Prozent der Sachsen ein Hochschul-Studium, eine Meister- oder Techniker-Ausbildung begonnen. Das war der höchste Wert unter den deutschen Flächenländern. Zum Vergleich: In den 36 Staaten der „Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung“ (OECD) lag diese Hochqualifizierten-Quote bei 65 Prozent. Das geht aus einer Mitteilung des statistischen Bundesamtes (Destatis) in Wiesbaden hervor.

Studenten im Hörsaalzentrum der TU Dresden. Foto: TUD

Sachsen gehen die Akademiker aus

Ifo Dresden: 2030 wird vor allem Verwaltung für Zehntausende Stellen nicht besetzen können Dresden, 22. Juni 2018. Der öffentliche Dienst in Sachsen wird in den kommenden Jahren wachsende Probleme haben, ausscheidende ältere Verwaltungsmitarbeiter durch junge Kollegen zu ersetzen. Das hat eine Studie der Dresdner Niederlassung des ifo-Instituts für das sächsische Finanzministerium ergeben. Demnach werden im Prognose-Jahr 2030 vor allem Zehntausende Akademiker-Stellen nicht mehr zu besetzen sein, weil dann geeignete Bewerber dafür fehlen.

Akademikerstadt Nr. 1 ist München, im Osten ist es Dresden

München/Dresden, 21.4.21012: Die bayrische Landeshauptstadt hat deutschlandweit die höchste Akademikerquote: Fast jeder fünfte Münchner (19,5 %) hat einen Uni- oder Fachhochschulabschluss, hat der “Städtereport Deutschland” der Commerzbank-Tochter “comdirect” ergeben. Im Osten Deutschlands liegt Dresden mit einer Akademikerquote von 17,4 Prozent ganz vorn, dicht gefolgt von Leipzig – das entspricht deutschlandweit den Rängen 5 und 6.