Alle Artikel mit dem Schlagwort: Airport

https://monokuro.eu/wp-content/uploads/EDDP_AN-225-1024x576.jpeg

Flughafen “Leipzig/Halle EDDP” gewinnt im Flugsimulator an Glanz

Softwarestudio in der Oberklasse angekommen: Digital Design modelliert gekonnt mitteldeutsches Cargo-Drehkreuz Spätestens mit der Veröffentlichung des Flughafens Salzburg für Prepar3D (P3D) und Flightsimulator X (FSX) Ende 2016 hatte Entwickler “Digital Design” ein gehöriges Achtungszeichen gesetzt. Die Add-On Szenerie überraschte damals durch einen sehr hohen Detailgrad und die Verwendung neuer Grafiktechnologien, vor allem in P3D, die dem Flughafen eine äußerst realistische Anmutung verliehen. Die Messlatte liegt also sehr hoch für Digital Designs neuestes Werk, mit dem sich nun Chefentwickler Jewgeni Baturin den Flughafen Leipzig/Halle vorknöpft.

„Manchester X“ für den Flugsimulator

Aerosoft und Entwickler I.D.S. stellen neue Szenerie für den nord-englischen Flughafen vor Englische Flughäfen sind eigentlich die Domäne eines auf eben jener Insel ansässigen Entwicklers – UK2000. Die Ein-Mann-Firma setzt seit Jahren erfolgreich unzählige Airports Englands für die Flugsimulatoren Flightsimulator X (FSX) und Prepar3D (P3D) um und ist somit fast der Quasi-Standard und definitiv Platzhirsch auf der Insel. Mit London-Heathrow ist der Anbieter  Aerosoft im Gespann mit Entwickler SimWings schon einmal erfolgreich in die Bastion des Engländers vorgedrungen, nun folgt mit „Manchester X“ ein weiterer Vorstoß. Die Frage ist, kann sich im Kampf Festland gegen Insel der Neuankömmling I.D.S. im Verbund mit Aerosoft gegen UK2000 durchsetzen?

Der Flughafen auf Samos im Flugsimulator. Abb.: BSF

Fluggäste sind für Körperscanner am Flughafen

Berlin, 8. August 2016. Für die meisten Flugreisenden geht Sicherheit offensichtlich vor Datenschutz-Bedenken: In einer Bitkom-Umfrage haben 94 Prozent der Fluggäste eine allgemeine Kameraüberwachung am Flughafen befürwortet. 85 Prozent sind für den Einsatz von Spezialkameras zur Erkennung von unbeaufsichtigtem Gepäck. Rund drei Viertel der Flugreisenden (72 Prozent) plädieren außerdem für Ganzkörperscanner, die auch als „Nacktscanner“ bekannt sind.

Von und nach Dresden gibt es nur wenige internationale Direkt-Flugverbindungen für Geschäftsreisende - hier ein Airbus A319 von Aeroflot beim Start vom Airport Dresden. Foto: Flughafen Dresden GmbH, Michael Weimer

Kleine Flughäfen verlieren

Immer mehr innerdeutsche Fluggäste, aber nur wenige große Airports profitieren davon Leipzig/Göttingen/Dresden, 7. Juli 2016. Im innerdeutschen Luftverkehr haben in den vergangenen Jahren nur einige wenige große Flughäfen wie Frankfurt am Main, München und Düsseldorf von der insgesamt gewachsenen Nachfrage profitieren können. Viele kleinere Airports hingegen mussten teils sehr deutliche Einbußen im Passagier-Aufkommen hinnehmen. Durch die erstarkte Eisenbahn-Konkurrenz wurde zudem mehrere Flug-Kurzstrecken eingestellt. Dies geht aus einer Luftverkehrs-Analyse des Göttinger Geographen Dr. Tobias Behnen hervor, die das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig jetzt im Internet im „Nationalatlas aktuell“ veröffentlicht hat.

Bildschirmfoto aus Mega Airport Frankfurt V2.0

Flughafen Frankfurt renoviert – im Simulator

Aerosoft stellt „Mega Airport Frankfurt V2.0“ für Flugsimulatoren vor Wenn es einen Flughafen gibt, auf den die deutsche Flugsimulatorgemeinde ein besonderes Augenmerk richtet, dann ist es der größte deutsche Verkehrsflughafen Frankfurt am Main. Und so nimmt es nicht Wunder, dass einer Neuauflage des virtuellen Pendants des Rhein-Main-Flughafens mit einer besonders hohen Erwartungshaltung entgegengefiebert wird.

Unverkennbar ist das Terminal-Sechseck von Berlin-Tegel. Bildschirmfoto: Jan Gütter

Airport Berlin-Tegel im Flugsimulator runderneuert

Was im echten Berlin ewig dauert, ist im PC jetzt erledigt Da der neue Hauptstadt-Flughafen durchaus noch eine Weile auf seine Eröffnung warten muss, sollte er überhaupt jemals in Betrieb gehen, platzt Berlin-Tegel mittlerweile aus allen Nähten. Zudem benötigt er dringend eine Rundumerneuerung. Gefühlt jedenfalls fällt er fast auseinander. Was jedoch im wahren Leben – zumindest im laufenden Betrieb – unmöglich ist, gelingt in der Flugsimulator-Welt etwas leichter.

Selbst an die animierte Leuchtschrift am Tower haben die Modellierer gedacht, als sie den Airport Graz für den Flugimulator nachgebildet haben. Abb.: Bildschirmfoto

Landung am Fuß der Alpen

Airport Graz für den Flugsimulator vorgestellt Nachdem vor einigen Monaten „Digital Design“ seine neue Flughafen-Szenerie für Salzburg vorgestellt hatte, ziehen nun FSDG (Flight Sim Development Group) und Aerosoft mit einer Umsetzung des Airports der Steiermark-Metropole Graz nach. Somit sind gemeinsam mit Wien (Fly Tampa), Salzburg (Digital Design) und Innsbruck (Aerosoft) nun fast alle größeren Flughäfen unseres südlichen Nachbarn auch im Flugsimulator abgedeckt.

Von malerischen Gebirgszügen umsäumt: der Flughafen Quito in 2800 Metern Höhe, hier nachmodelliert für Flugsimulatoren. Abb.: BSF

“Approaching Quito”: Nervenkitzel pur mit Anden-Panorama

Den stillgelegten Airport gibt es nun für Flugsimulatoren Bereits 2013 hob die letzte Maschine vom alten Stadtflughafen in Quito, der Hauptstadt Ecuadors ab, bevor der komplette Flugverkehr auf den neuen, größeren und vor allem wesentlich sichereren Airport östlich der alten Piste verlegt wurde. Und dennoch wagt sich nun Aerosoft an die Umsetzung jenes außer Betrieb gesetzten alten Flughafens mit der Kennung SEQU, die seinerzeit die Luftfahrt-Organisation ICAO „International Civil Aviation Organization“ vergeben hatte.

Ein herrliches Panorama und ein herausfordernder Anflug: der für Flugsimulatoren nachgestaltete Airport Split in Kroatien. Abb.: Bildschirmfoto

Split X für den Flugsimulator

Hobby-Piloten können per Rechner am kroatischen Flughafen ihr Können beweisen Der Winter ist fast vorbei, es wird also langsam Zeit, sich Gedanken über den bald bevorstehenden Sommerurlaub zu machen. Nicht immer will man dafür um den halben Erdball kreisen, manchmal liegen die besten Ferienziele auch ganz nah. Wie zum Beispiel Kroatien, das sich seit Jahren steigender Beliebtheit auch und vor allem unter deutschen Urlaubern erfreut. So erscheint es nur logisch, dass die Software-Schmiede „Aerosoft“ auch den kroatischen Ferien-Flughafen Split für Flugsimulatoren modelliert hat.

Willkommen in der Schweiz - im Flugsimulator-Zusatzpack "Mega Airport Zürich 2.0" sogar schon mit neuem Flughafen-Terminal, das in der Realität noch auf sich warten lässt. Abb.: BSF

Flughafen Zürich runderneuert – im Simulator

„Mega Airport Zürich 2.0“ für den Flugsimulator nimmt Terminal-Umbau vorweg Das würde sich BER-Chef Karsten Mühlenfeld sicher auch wünschen: Die Fertigstellung seines Flughafens einfach um ein paar Monate nach vorn verlegen zu können. Leider bleiben solche Utopien zumindest in der Realität unerfüllbare Wunschvorstellungen. In der Welt der Flugsimulation allerdings sind derlei Terminverschiebungen schon eher möglich: So geschehen bei der Neuauflage des „Mega Airport Zürich“ in der Version 2.0 von Aerosoft. Denn hier darf der virtuelle Passagier schon das neu gestaltete Terminal 2 nutzen – im wahren Leben muss der gestresste Vielflieger aber noch bis Mitte 2016 auf die Fertigstellung warten.

Nördlich-düstere Stimmung auf Spitzbergen. Abb.: Bildschirmfoto

Auf nach Spitzbergen

Nördlichster Airport der Welt nun im „Flight Simulator X“ ansteuerbar Lange dauert es ja nicht mehr, bis auch hierzulande wieder die kalte Jahreszeit einbricht, auch wenn das bei den derzeitigen hochsommerlichen Temperaturen noch in weiter Ferne zu liegen scheint. Passend zum Jahreszeitenwechsel hat Aerosoft dem passionierten Hobby-PC-Piloten nun einen neuen Flughafen für die virtuelle Welt im „Flight Simulator X“ (FSX) und „Prepar3D“ (P3D) beschert. Und zwar nicht irgendeinen Flughafen, sondern den nördlichsten Verkehrsflughafen der Welt auf der Insel Spitzbergen: „Svalbard-Longyear X“.