Dresden-Lokales, News, zAufi

Technologiemesse Connect: VR-Tanz mit den Delfinen und Hockey gegen Roboter

Ein 5G-Roboter misst sich mit menschlichen Gegnern im Kugel-Balancierspiel. Foto: Heiko Weckbrodt

Solche und ähnliche Roboter simulieren eine 5G-Vernetzung und spielen gegen Besucher. Foto: Heiko Weckbrodt

Veranstalter wollen mit neuer Messe „connect ec“ in Dresden soll nicht nur Fachbesucher, sondern auch ein breites Publikum erreichen

Dresden, 26. April 2019. Hockey gegen Roboter spielen, Elektroautos probefahren und mit virtuellen Delfinen tanzen – die neue Technologiemesse „connect ec“ Anfang Mai in Dresden, präsentiert von den „Dresdner Neuesten Nachrichten“, richtet sich sichtlich nicht nur an Fachbesucher, sondern auch ganze Familien. „Wir sehen uns als Vermittler“, betonte Chefredakteur Marc-Oliver Bender von der Fachzeitschrift „Connect“, der die Konferenzmesse mitorganisiert. Er denke da auch an die Senioren: „Viele Ältere sehen in der Digitalisierung eher ein Problem. Wir aber wollen auch die Chancen dieser Entwicklung zeigen – und zwar ganz greifbar und erlebbar und nicht nur für die Spezialisten.“

Auswahl von Publikums-Attraktionen

Und das verstehen die Veranstalter ganz wörtlich. Hier ein paar Beispiele dafür, was die Besucher an den beiden Publikumstagen am 4. und 5. Mai im Kongresszentrum erwartet:

Mit dem Mobilfunk der 5. Generation (5G) verbinden vor allem Autohersteller und Automatisierungsindustrie große Hoffnungen. Foto: Heiko Weckbrodt

Foto: Heiko Weckbrodt

Smartphones:

Die Besucher können die Highend-Mobiltelefone der Modellsaison 2019 anschauen und ausprobieren, die gerade erst auf den Markt kommen. Darunter sind auch Smartphones, die den neuen Mobilfunk-Standard 5G unterstützen. Am Stand von „Komsa“ können sie Probleme an ihren iPhones und Samsung-Smartphones gleich vor Ort reparieren lassen. Außerdem geben Experten in Workshops für Laien und Fortgeschrittene viele Tipps, wie sich mit Smartphones bessere Videos und Fotos anfertigen lassen. Weitere Kurzkurse beleuchten die Mobilfunktarife und verschiedenen Benutzeroberflächen von Smartphones.

Airhockey – Mensch gegen Maschine:

Die TU Dresden baut einen Spielstand auf, an dem Menschen gegen Roboter „Airhockey“ spielen können. Die Besucher erleben dabei live, welches Plus an Reaktionstempo der neue 5G-Mobilfunk den Maschinen verpasst.

Volkswagen hat neben der Gläsernen Manufaktur Dresden eine Gratis-Strom-Tankstelle eröffnet. Foto: Heiko Weckbrodt

eGolfs. Foto. Heiko Weckbrodt

Elektroauto und E-Scooter fahren:

Die VW-Manufaktur stellt fünf eigenproduzierte E-Golfs bereit, mit denen Besucher kleine Touren durch Dresden fahren können. Aufgebaut ist auch ein Parcours für E-Scooter – und jeden Tag gibt es einen dieser elektrischen Roller zu gewinnen. Auch elektrische Skateboards lassen sich austesten.

So etwa soll das X1-Lufttaxi mit entfalteten Flügeln aussehen. Visualisierung: Flügel aeronautics

So etwa soll das X1-Lufttaxi mit entfalteten Flügeln aussehen. Visualisierung: Flügel aeronautics

Zukunft des Reisens:

Das junge Dresdner Unternehmen „Flügel aeronautics“ führt ihr fliegendes Taxi vor: als 1:1-Modell zum Anschauen und als 1:5-Modell, das tatsächlich schon fliegt.

Wer die Datenbrille aufsetzt, kann sowohl seine reale Umgebung wie auch computergenerierte Welten sehen. Foto: Fraunhofer FEP Dresden

Foto: Fraunhofer FEP Dresden

Delfin-Tanz:

Mittels Datenbrillen, die kleine Bildschirme statt Brillengläser haben, können die Besucher in virtuelle Welten (VR) eintauchen, mit Delfinen schwimmen oder den Weltraum erkunden. In einem Workshop zeigt der Chef der Firma „VR-Direct“, wie auch Laien mit einer speziellen Software solche VR-Welten erschaffen können.

Die Künstliche Intelligenz "Alexa" von Amazon kennt sich jetzt auch mit den Sehenswürdigkeiten aus - durch eine neuprogrammierte Fähigkeit ("skill") der DMG. Montage: hw, Fotos: Amazon (Echo Box) und DMG - M.Hennig (Stallhof) - Lizenz DML BY

“Alexa”-Sprachbox Montage: hw, Fotos: Amazon (Echo Box) und DMG – M.Hennig (Stallhof) – Lizenz DML BY

Sprachboxen und Fritzboxen:

Weitere Publikums-Workshops widmen sich dem „Smart TV, wenig bekannten Stellschrauben an Fritzboxen, also an Internet-Zugangs-Routern sowie den sogenannten „Smart Speakern“, also Spracherkennungs-Boxen à la „Amazon Echo“.

Kurzinfos zur Messe

Name:

„Connect ec“, Technologiemesse

Öffnungszeiten:

vom 2. bis zum 5. Mai 2019, Publikumstage: Sonnabend, 4. Mai, 10 Uhr, bis Sonntag, 5. Mai, 17 Uhr

Ort:

Internationales Kongresszentrum Dresden, Ostra-Ufer 2

Eintrittspreise

Eintrittspreise an den Publikumstagen: Einzelkarte fünf Euro, Familienkarte (vier Personen): zehn Euro

Autor: Heiko Weckbrodt