Hardware, zAufi

„RAVPower 20100mAh Powerbank“ im Test

Die RAVPower-Powerbank 20100 mAh mit den mitglieferten Kabeln und Transport-Säckchen. Foto: Heiko Weckbrodt

Die RAVPower-Powerbank 20100 mAh mit den mitglieferten Kabeln und Transport-Säckchen. Foto: Heiko Weckbrodt

Halbes Kilo Batterie mit ordentlich Saft

Mit der „RAVPower 20100mAh Powerbank“ hat das amerikanisch-chinesische Unternehmen „Sunvalleytek“ eine recht gewichtige, aber auch sehr leistungsfähige Reservebatterie für Smartphones und Notebooks vorgestellt. In unserem Praxistest machte die Batterie, die unter dem Handelsnamen “RAVPower” vertrieben wird, insgesamt einen eher guten Eindruck, offenbarte aber auch Nachteile.

Passt gerade noch so in Innentaschen

Was gleich auffällt: Die Powerbank ist relativ sperrig. Mit 16 Zentimetern Länge und 2,3 Zentimetern Dicke passt sie gerade so in eine Jackeninnentasche. Auch bringt sie 458 Gramm auf die Waage – dieses knappe halbe Kilo ist deutlich zu merken, wenn man diese Nachlade-Station mit sich herumträgt. Dafür liefert die Lithium-Ionen-Batterie auch viel Saft: Über 20.000 Milli-Amperestunden (mAh) kann sie speichern. Sie hat sie zwei Ausgänge für die Standards USB-A und USB-C, an denen bis zu 45 Watt anliegen, mit denen sich eben auch zwei Geräte parallel wieder aufladen lassen. Ausgeliefert wird sie mit passenden Kabeln für den eigenen Stromzufluss und einem kleinen Transportsäckchen.

Szenario: Überlebenstest für älteres iPhone

In unserem Praxistest haben wir ein typisches Szenario für eine Powerbank gewählt: Wir haben ein älteres iPhone 5s, dessen Akku schon gelegentlich schwächelt, voll aufgeladen und dann nur noch mit der RAVPower-Reservebatterie aufgeladen, bis auch die leer war. Mit dem Zufluss aus diesem Energiebrunnen hielt das betagte Smartphone dann satte elf Tage – statt ein bis zwei, wie sonst üblich. Hier spielt die schwere, aber eben auch speicherkräftige Powerbank ihre Vorteile aus. Auch der Ladevorgang selbst ging recht zügig vonstatten.

Schläft leider ein

Was uns nicht gefallen hat: Die Reservebatterie schläft nach einer gewissen Zeit ein und lädt das Smartphone dadurch zum Beispiel über Nacht nicht voll auf. Erst, wenn wir das USB-Kabel aus der Powerbank zogen und erneut einsteckten, lud das Gerät wieder weiter. Da dies bei der Gegenprobe mit der Powerbank eines anderen Herstellers nicht passierte, liegt das Problem offensichtlich an der Reservebatterie und nicht am iPhone.

Fazit: Wenn die Reise mal länger dauert…

Wer sich mehr als ein, zwei Tage von Zivilisation und Stromnetz abnabelt, ist mit solch einer starken Powerbank gut bedient – das spürbare Gewicht muss der Reisende dann eben in Kauf nehmen. Den Schlafmodus sollte RAVPower allerdings noch einmal überarbeiten.

Kurzinfos:

  • Name: „RAVPower 20100mAh Powerbank“
  • Typ: Powerbank / Reservebatterie für Smartphones, Tablets, mobile Spielkonsolen und Laptops
  • Speicherkapazität: 20.100 mAh
  • Anbieter: Sunvalleytek/ RAVPower
  • Preis: ca. 60 Euro
  • Ausgänge: 45W PD + Standard-USB A
  • Masse: 458 Gramm
  • Abmessungen: 16 mal 7,8 mal 2,3 Zentimeter
  • Lieferumfang: Ladekabel, PD-Kabel

Autor: Heiko Weckbrodt