Astrophysik & Raumfahrt, zAufi

Kosmischer Weihnachtsstrudel

Kompositionsbild von Abell 2597, zusammengesetzt aus Aufnahmen der Teleskope ALMA (gelb), Chandra (violett und MUSE (rot). Bildmaterial: Röntgen: NASA/CXC/SAO/G. Tremblay et al; Radiowellen: ALMA: ESO/NAOJ/NRAO/G.Tremblay et al, NRAO/AUI/NSF/B.Saxton; Optische Aufnahmen: ESO/VLT

Kompositionsbild von Abell 2597, zusammengesetzt aus Aufnahmen der Teleskope ALMA (gelb), Chandra (violett und MUSE (rot). Bildmaterial: Röntgen: NASA/CXC/SAO/G. Tremblay et al; Radiowellen: ALMA: ESO/NAOJ/NRAO/G.Tremblay et al, NRAO/AUI/NSF/B.Saxton; Optische Aufnahmen: ESO/VLT

Aquarius, 24. Dezember 2018. Wie eine gigantische Fontäne oder ein Abfluss wirkt dieses kosmische Gebilde, von dem die Nasa ein Multi-Wellenlängen-Kompositionsbild veröffentlicht hat. „Abell 2597“ befindet sich aber etwa eine Milliarde Lichtjahre von der Erde entfernt im Sternbild Wassermann (Aquarius).

Im Zentrum liegt ein „Schwarzes Loch“. Dieser sehr massereiche ehemalige Stern treibt diese „Fontäne“ an, Es zieht durch seine starken Gravitations – und elektromagnetischen Kräfte große Mengen an kosmischen Staub und Gas an und wirbelt sie dabei durch. Auf dieses Objekt haben Astronomen Röntgen-, Radio- und optischen Teleskope von Nasa, Esa und Eso gerichtet und überlagert. Das so komponierte pittoreske Gebilde mag uns auf Weihnachten einstimmen.

Frohes Fest wünscht der Oiger!