News

Telekom-Drohnen inspizieren Mobilfunk-Netze

Eine T-Mobile-Drohne fliegt die Antennen in einem Fußballstation ab. Foto: Dt. Telekom

Eine T-Mobile-Drohne fliegt die Antennen in einem Fußballstation ab. Foto: Dt. Telekom

Bonn/Amsterdam, 3. Mai 2015: Um die Mobilfunk-Netze in den Niederlanden schneller warten zu können, setzt die Telekom-Tochter „T Mobile“ dafür nun Drohnen ein. Das hat der TK-Riese in seinem Unternehmens-Blog berichtet. Nach eigenen Angaben ist dies eine Premiere im europäischen Mobilfunk-Sektor.

„Statt mit schweren Hebebühnen und Kränen zu arbeiten, lassen wir unsere relativ kleinen Drohnen einfach an den Antennenmästen hochfliegen, um die Bilder, Videos, Daten und Messwerte zu erfassen, die wir für die Qualitätsüberprüfung benötigen“, erklärte Cliff Sullivan von T-Mobile Netherlands. In der Pilotphase wurde die Technik an Antennen in einem Fußballstadion erprobt.

Auch in Deutschland werden die kleinen, unbemannten Multi-Copter bereits punktuell eingesetzt – hier allerdings vorerst nur, um oberirdische Telefonleitungen als Diebstahl-Sicherung mit künstlicher DNA zu besprühen. hw