Hardware, News, Spiele

Jeder fünfte Deutsche nutzt Telefon als Spielkonsole

Der Smartphone-Boom hält an - und damit wächst auch der mobile Datenverkehr stark. Foto: Bitkom

Foto: Bitkom

Verband BIU: Smartphone-Boom eng mit Spiele-Apps verknüpft

Berlin, 27. Februar 2015: Rund 43 Millionen Deutsche, also zwei Drittel der Bevölkerung ab zehn Jahren, besitzen mittlerweile Computertelefone (Smartphones) – und ein Großteil davon benutzt die hochgezüchteten Handys als Spielekonsolen. Das geht aus einer Umfrage der „Gesellschaft für Konsumforschung“ (GfK) hervor.

Spiele seien eben einer der wichtigsten Treiber des Smartphone-Booms, schätzte der „Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware“ (BIU) in Berlin ein: „Die Erfolgsgeschichte des Smartphones ist eng mit dem wachsenden Angebot von Spiele-Apps verbunden“, betonte BIU-Geschäftsführer Maximilian Schenk.

40 % der Smartphone-Besitzer spielen regelmäßig

So seien unter den 20 beliebtesten Apps (Mini-Programmen) in den Internetläden von Apple, Google & Co. meist überwiegend Spiele. Dieser Befund werde auch durch die GfK-Umfrage gestützt: Demnach spielen 40 Prozent der Smartphone-Besitzer regelmäßig, darunter wiederum 70 Prozent täglich oder zumindest mehrmals pro Woche. „Spiele-Apps sind von Millionen Menschen in Deutschland fester Bestandteil des Alltags geworden und es werden immer mehr: Lästige Wartezeiten, etwa beim Arzt oder auf den nächsten Bus, werden so zu unterhaltsamen Pausen“, meint Schenk.

Spielefähige Smartphones durchstoßen demnächst 1000-Euro-Grenze

Dies sei auch einer der Gründe, warum stets immer leistungsfähigere (und teurere) Smartphone-Modelle auf den Markt kommen: „Nur um E-Mails zu empfangen oder im Web zu surfen, benötigt schließlich niemand einen Mehrkern-Prozessor und immer schnellere Grafikchips“, erklärte der BIU-Chef. So wird Samsung demnnächst mit seinem neuen Flaggschiff, dem Galaxy S6, wohl die bisherige Preis-Obergrenze von 1000 Euro für ein Serien-Smartphone überschreiten, wie das Vergleichsportal „Verivox“ nun einschätzte.

Smartphones und Tablets sind beliebteste Spielegeräte geworden

Eine ähnliche – und wachsende – Verknüpfung von Spiele- und Smartphone hatte auch der deutsche Hightech-Verband „Bitkom“ durch Umfragen herausgearbeitet. Demnach sind Smartphones zusammen mit ihren großen Verwandten, den Tablettrechnern, mittlerweile die beliebtesten und am häufigsten genutzten Plattformen für Spieler, erst danach folgen PCs, Laptops und klassische Spielekonsolen in der Nutzungshäufigkeit. Autor: Heiko Weckbrodt