Alle Artikel mit dem Schlagwort: Szene

Neustadtflüsterer Anton Launer alias Jan Frintert hat ein neues Buch "Anton und der Pistolenmann" über die Dresdner Neustadt geschrieben. Foto: Youssef Safwan

Hexen, Knarren, Neustadt-Kiffer

Neustadtflüsterer Anton Launer erzählt in seinem neuen Buch „Anton und der Pistolenmann“ Stories aus dem Dresdner Szeneviertel Dresden-Neustadt, 17. September 2016. „,Halt! Stehen bleiben!’ Die Stimme ist scharf. Der Mann senkt die Taschenlampe, ich sehe langsam wieder Bilder und – blicke direkt in den Lauf einer Pistole. Augenblicklich bin ich nüchtern. Falscher Hauseingang? Komme ich hier heil raus?…“

Der Trainings-Flugsimulator "Prepar3D" in Aktion: Eine 777 steigt in Dubai auf. Foto: Lockheed Martin

Totgesagte leben länger

Von Klötzchen-Grafik zum vollwertigen System-Simulator: PC-Flugsimulatoren im Wandel der Zeit Als ich mir Anfang der 1990er Jahre meinen ersten Personal-Computer zulegte, gab es ein Spiel, das mich besonders faszinierte: „Microsoft Flight Simulator“. Damals in der Version 4.0 für MS-DOS. Ich erinnere mich allerdings genauso gut daran, dass keiner meiner Freunde diese Faszination teilen mochte. Und das lag sicher nicht nur an der grob-pixeligen Grafik, die eine Cessna 172 ruckelnd in monochromen Bernstein-Farben auf den VGA-Monitor zauberte, sondern auch am Nerd-Status von PC-Simulationen im Allgemeinen. Heute, 25 Jahre später, ist Flugsimulation auf dem PC zwar immer noch eine Nische, aber dank einer sehr aktiven Entwickler- und Spielerszene, die sich immer mehr vom eigentlichen Kern des ursprünglichen „MS Flight Simulators“ entfernt hat, nach wie vor sehr aktiv und lebendiger denn je.

Aliens treffen sich in Prohlis

Science-Fiction-Fans treffen sich zur „Penta-Con“ in Dresden Dresden, 8. November 2013: Sex in der Schwerelosigkeit, außerirdischer Besuch in Dresden und uranidische Dichtkunst? Dahinter können nur Science-Fiction-Fans stehen und die treffen sich auf Einladung des Dresdner Urania-Clubs „TERRAsse“ ab morgen bis zum Sonntag im Palitzschhof in Prohlis. Die sternensüchtigen Terraner erwarten Besucher aus der ganzen Bundesrepublik, wird auf ihrem achten „Penta-Con“ – abgeleitet vom früheren Austragungsort im Pentacon-Kulturhaus und der amerikanischen Bezeichnung „Convent“ für Fan-Treffen – doch auch der deutsche Kurd-Laßwitz-Preis an die besten SciFi-Autoren des Jahres vergeben. Auf dem Programm stehen unter anderem Rezitationen utopischer Poeme, Lesungen von Kurzgeschichten, ein Vortrag über Porno-Einflüsse in der Science Fiction und eine Präsentation von Sci-Fi-Kleinverlagen.

Blogger treffen sich in Dresden

Dresden, 14. März 2013: Beim „Bloggertreffen Dresden” wollen sich heute Abend in der sächsischen Landeshauptstadt die Autoren von Internettagebüchern (Blogs) und ähnlichen Netz-Portalen über ihre Erfahrungen mit der Publikation im World Wide Web austauschen. „Ich hoffe, dass sich die Blogger dadurch besser kennenlernen und vielleicht stoßen wir dadurch auch eine Zusammenarbeit an“, erklärte Mitorganisator Ronny Siegel.