Alle Artikel mit dem Schlagwort: Counterstrike

Streitthema Online-Sucht: „Eltern sollten selbst spielen, um zu verstehen“

Dresden/Berlin, 2.12.2012: Laut einer Studie der Unis Greifswald und Lübeck ist jeder 100. Deutsche internetsüchtig, sind also etwa 80.000 Menschen in der Bundesrepublik bedenklich abhängig von den virtuellen Netzwelten. Weitere 4,6 Prozent seien als “problematische Internetnutzer anzusehen”, heißt es in der vom Bundesgesundheitsministerium geförderten Studie „Prävalenz der Internetabhängigkeit (PINTA)“, die die Bundesdrogenbeauftragte Mechthild Dyckmans kürzlich vorgestellt hatte. Aber eine psychische Klassifizierung oder staatliche Anerkennung der “Online-Sucht” gibt es (bisher) gar nicht. Das mag auch daran liegen, dass durchaus umstritten ist, ob in jedem Fall, in dem von “Internetsucht” oder “Computerspielesucht” gesprochen wird, wirklich eine Abhängigkeit vorliegt – oder ob sich in der Diskussion möglicherweise ein Generationswandel spiegelt…

Computerspiel-WM in China: 635.000 $ im Pott

Guangzhou, 29.9.2011: Und da sage noch einer, Computerspielen sei verplemperte Zeit: Wenn sich vom 1. bis 5. Oktober die weltbesten Starcraft-II- und Counterstrike-Zocker im chinesischen Guangzhou zur eSport-Weltmeisterschaft “Intel Extreme Masters 2011/12” treffen, ist richtig viel Geld zu holen. Allein in diesem Turnier werden 93.000 Dollar (65.600 Euro) ausgeschüttet, in der gesamten WM sogar 635.000 Dollar (468.000 Euro). Das teilte Organisator “Turtle Entertainment” mit.