Automobilindustrie, News, zAufi

Autozulieferer TDDK baut Kompressorfabrik in Lausitz aus

So sehen elektrische Kompressoren für Autos aus - hier ein Verdichter der TDDK-Mutter Toyota Industries Corporation. Foto: Toyota Industries Corporation

So sehen elektrische Kompressoren für Autos aus – hier ein Verdichter der TDDK-Mutter Tico. Foto: Toyota Industries Corporation

Werk Straßgräbchen soll nach Millioneninvestition auch Elektro-Kompressoren herstellen

Straßgräbchen, 19. September 2022. Der japanische Automobilzulieferer TDDK will seine Kompressorfabrik in Straßgräbchen in der Lausitz für mehrere Millionen Euro ausbauen. Das hat die sächsische Staatskanzlei (SSK) heute in Dresden nach einem Treffen zwischen Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und TDDK-Managern mitgeteilt. Demnach wird der Betrieb vergrößert und soll ab 2025 neben den mechanischen aus elektrische Kompressoren für die Klimaanlagen von Elektroautos in Großserie fertigen.

Blick in die bestehende TDDK-Fabrik in der Lausitz. Foto: Fotovielfalt von Sandro Schneider für TDDK

Blick in die bestehende TDDK-Fabrik in der Lausitz. Foto: Fotovielfalt von Sandro Schneider für TDDK

„Wichtige Entscheidung für die Zukunft des Standortes

„Ich freue mich sehr, dass TDDK weiter in der Lausitz investiert“, betonte Kretschmer. Diese Entscheidung der Japaner sei angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise keineswegs ein Selbstläufer gewesen. „Der Bau von elektrischen Klimakompressoren ist eine wichtige Entscheidung für die Zukunft des Standortes in Bernsdorf und ein klares Bekenntnis zur Elektromobilität. Die Erweiterung des Werkes stärkt das Automobilland Sachsen insgesamt und ist eine wertvolle Unterstützung für den Strukturwandel in der Region.“

Deutsche Toyota-Denso-Tochter 1998 gegründet

Die „TD Deutsche Klimakompressor GmbH“ (TDDK) entstand 1998 als gemeinsame Tochter der japanischen Automobilzulieferer „Toyota Industries Corporation“ (Tico) und Denso. Laut SSK ist das Unternehmen heute in seinem Segment Weltmarktführer und hat in Europa einen Marktanteil von etwa 40 Prozent. Zu den Kunden gehören beispielsweise Daimler, BMW, Audi, VW-Gruppe, Opel, Renault, Peugeot, Toyota, Nissan, Ford und Fiat.

950 Jobs hängen an dem Betrieb

Seit der Jahrtausendwende betreibt TDDK eine Fabrik im Bernsdorfer Ortsteil Straßgräbchen. Dort fertigen inzwischen 950 Menschen mechanische Kompressoren für Auto-Klimanlagen. Diese Geräte sind ein Herzstück von Auto-Klimaanlagen, denn die verdichten im Kühlkreislauf die Kältemittel. Neben der Produktionslinie für mechanische Verdichter hat das Lausitzer Werk bisher auch schon in Japan gefertigte Elektrokompressoren weiterversandt – in diesem Jahr sind das voraussichtlich rund eine halbe Million Stück. Mit dem jetzt bekanntgegebenen Um- und Ausbau des Werks bereitet sich TDDK auf eine Kapazitätserweiterung von sechs auf acht Millionen Klimakompressoren pro Jahr vor.

In Straßgräbchen wollen die Japaner dafür eine Montagelinie für Elektrokompressoren einrichten, außerdem eine Alu-Gießerei und Nachberarbeitungslinie für die Gehäuse. Den dafür nötigen Anbau will TDDK in den Jahren 2023 bis 2025 errichten und ausrüsten. Auf die genaue Größe, Kubatur und Investitionssumme haben sich die Manager noch nicht festgelegt.

Autor: hw

Quelle: SSK, TDDK, Tico