Funk, News, zAufi

Telekom baut Mobilfunk-Netz in Dresden aus

Für den Endnutzer macht sich der 5G-Ausbau beispielsweise durch höhere Datenraten bemerkbar. Foto: Deutsche Telekom

Für den Endnutzer macht sich der 5G-Ausbau beispielsweise durch höhere Datenraten bemerkbar. Foto: Deutsche Telekom

Standorte für 5G aufgerüstet, drei Dutzend neue Standorte geplant

Dresden/Berlin, 5. Januar 2022. Die Deutsche Telekom hat ihr Mobilfunk-Netz in Dresden ausgebaut und will es in den nächsten drei Jahren weiter ertüchtigen. Das hat das Unternehmen heute in Berlin angekündigt.

Demnach hat der Konzern in jüngster Zeit 14 Stationen in Dresden für den Mobilfunk der 5. Generation (5G) aufgerüstet und zwei weitere für den LTE-Betriebsmodus erweitert. „Durch den Ausbau vergrößert sich die Mobilfunk-Abdeckung in Dresden und es steht insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung“, teilte das Unternehmen mit. Speziell auch entlang der Bahnstrecken und der Autobahnen in und um Dresden habe sich der Empfang dadurch verbessert.

Bis 2024 will die Telekom in Dresden 35 neue Standorte für Sende-Emfangs-Stationen erschließen – zusätzlich zu den 177 bereits existierenden. Außerdem sind Erweiterungen an 57 Standorten vorgesehen, vor allem mit Blick auf den Mobilfunk der 4. Generation (4G), der auch als „Long Term Evolution“ (LTE) bezeichnet wird. In diesem Zuge bitte die Telekom Hausbesitzer um Hilfe: Wer eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten wolle, könne sich an die Telekom-Tochter „Deutsche Funkturm“ (www.dfmg.de) wenden.

Wer mehr über die Verfügbarkeit von Mobilfunk an seinem Wohnort erfahren will, kann sich unter www.telekom.de/netzausbau informieren.

Quelle: Deutsche Telekom