Medizin & Biotech, News, zAufi

Bosch entwickelt Corona-Schnelltest

Beim neuen Corona-Schnelltest von Bosch wird eine Probe per Abstrichtupfer aus Nase oder Rachen eines Patienten entnommen. nschließend wird die Kartusche für die Analyse in das Vivalytic-Gerät eingeführt. Binnen 2,5 Stunden soll ein Ergebnis vorliegen. Foto: Bosch

Beim neuen Corona-Schnelltest von Bosch wird eine Probe per Abstrichtupfer aus Nase oder Rachen eines Patienten entnommen. Anschließend wird die Kartusche für die Analyse in das Vivalytic-Gerät eingeführt. Binnen 2,5 Stunden soll ein Ergebnis vorliegen. Foto: Bosch

Schwaben versprechen Resultat binnen 2,5 h

Stuttgart, 26. März 2020. Bosch hat laut eigenen Angaben einen Corona-Schnelltest entwickelt, der gleich vor Ort und binnen 2,5 Stunden die Ergebnisse einer Probe aus rachen oder Nase des Patienten automatisch anzeigt. Der deutsche Elektronikkonzern schätzt die Zuverlässigkeit des Schnelltest-Gerätes auf über 95 Prozent.

Bosch-Chef Volkmar Denner. Foto: Bosch

Bosch-Chef Volkmar Denner. Foto: Bosch

Bosch-Chef Volkmar Denner: „Der COVID-19-Schnelltest von Bosch trägt dazu bei, die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen und Infektionsketten schneller zu durchbrechen.“

„Mit einem Vivalytic-Analysegerät können bis zu zehn Tests innerhalb von 24 Stunden durchgeführt werden“, preist Bosch sein neues Produkt an. „Schon mit 100 Geräten lassen sich also am Tag bis zu 1000 Tests.“ Der Test werde ab April zunächst in Deutschland und dann in weiteren Ländern angeboten.

Entwickelt habe Bosch den Covid19-Schnelltest gemeinsam mit der nordirischen Firma “Randox Laboratories Ltd.

Autor: Oiger

Quelle: Bosch