Internet & IoT, Kunst & Kultur, News, zAufi

Klassikmusik-Dienst „Medici.tv“ nun gratis für Dresdner Leser

Bildschirmfoto von der Startseite von Medici.tv (Screenshot: Heiko Weckbrodt)

Bildschirmfoto von der Startseite von Medici.tv (Screenshot: Heiko Weckbrodt)

Mit städtischem Bibo-Ausweis lassen sich die Opern-, Konzert- und Ballettströme nun gratis ansehen

Dresden, 2. Januar 2020. Klassikmusik-Freunde mit Bibliotheksausweis haben ab sofort Zugriff auf den Streaming-Dienst „Medici.tv“, der zahlreiche Oper-, Ballett- und Konzertaufführungen als Videos bereithält. Auch Dokumentationen rund um die Welt der klassischen Musik sind dort abrufbar. Registrierte Leser der Städtischen Bibliotheken Dresden können diesen Dienst ab dem 2. Januar 2020 gratis nutzen. Das hat die Bibliotheken-Direktion nun mitgeteilt.

Über 2500 Werke enthalten

„Das Portfolio umfasst über 2500 Konzerte, Opern, Ballette von 1940 bis jetzt, sowie Meisterklassen und Dokumentationen in englischer und teilweise in deutscher Sprache“, teilten die Bibliothekare mit. Darunter sind beispielsweise Aufführungen der Salzburger Festspiele, des Verbier-Festivals, der Carnegie Hall New York und auch der Semperoper Dresden. Auch Live-Übertragungen gibt es, die dann jeweils noch für drei Monate abrufbar sind.

Einwählen über die eBibo Dresden

Um das Gratis-Angebot zu nutzen, müssen sich die Dresdner Leser zunächst bei ihrer „eBibo“ mit ihrer Bibliotheksausweis-Nummer und ihrem Geburtstag (vierstellig ohne Jahreszahl) einwählen und von dort aus Medici.tv starten. Das Angebot ist auch auf Smartphones und anderen mobilen Geräten nutzbar, die einen Internet-Browser haben. In vielen Fällen sind die Videos in verschiedenen Auflösungen bis hin zur HD-Qualität sowie mit Untertiteln verfügbar. Praktisch: Bei vielen Opern kann man durch eine Link-Leiste direkt zu seinen Lieblingsabschnitten springen.

Leider nur eingeschränkte deutsche Stichwort-Suche

Ein Nachteil: Die Oberfläche von Medici.tv ist nur auf Englisch, Französisch oder Russisch einstellbar. Eine gezielte Suche auf Deutsch ist dadurch nur sehr eingeschränkt möglich, wie ein Oiger-Test ergeben hat. Bei deutschsprachigen Opernkomponisten wie Mozart gibt es immerhin eine Chance, die Arien und andere Darbietungen auch mit deutschen Stichworten zu finden. Andernfalls muss man erahnen, wie das gesuchte Stück beispielsweise wohl im englischen Sprachraum meist genannt wird – wörtliche Übersetzungen mit dem Google-Translator helfen da nicht immer weiter.

Fazit: Hochwertig

Abgesehen von diesem Nachteil ist Medici.tv zweifellos ein attraktives und technisch wie künstlich hochwertiges Angebot auch für jene, die nur gelegentlich mal ein Ballet oder eine Oper ansehen wollen, aber keine teure Eintrittskarte bezahlen wollen.

Autor der Rezension: Heiko Weckbrodt